Zeitung Heute : Partyhoppen

Wie ein Partygänger Berlin erleben kann

Daniel Haaksman

WAS MACHEN WIR HEUTE?

Foto: Kai-Uwe Heinrich

Endlich, wieder Wochenende! Falls Sie gerne auf Partys gehen, werden Sie dieses Mal kaum Gelegenheit haben, sich zu erholen. Es ist nämlich der Teufel los. Etwa im Maria an der Schillingbrücke. Heute Abend ein heißer Ort, vor allem für Reggae- und Dub-Freunde. Denn das Greifswalder Al Haca Sound System trifft dort auf London’s Pressure Drop. Pressure Drop haben in den frühen Neunzigern große Club-Hits gehabt, die sich zwischen Soul, Funk und Reggae bewegen. Stücke von ihnen, wie „Big Noise“ oder „You’re Mine“ füllen heute noch immer die Tanzflächen.

Wenn Sie sich im Maria warm getanzt haben, sollten Sie später auf alle Fälle noch ins „Fun“ in Mitte gehen. Denn dort ist good ol’ DJ Naughty angekündigt. Berlins nettester (und wahrscheinlich bester) Electro-DJ war die letzten Wochenenden viel mit dem Plattenkoffer unterwegs und ist heute Abend seit längerem endlich mal wieder in Berlin zu hören. Mit Glück spielt Naughty vielleicht sogar mit einer nicht unbekannten elektronischen Live-Band als Special Guest. Falls die nicht kommt, gibt es sieben Stunden DJ Naughty solo.

Tipp Nummer drei für heute Abend ist das WMF im Café Moskau. Obwohl ich diesen Tipp mit Vorbehalt ankündige, denn es kann gut sein, dass dort Teenager-Alarm herrscht. Der MTV-Star Kid Alex aus Hamburg steht nämlich auf dem Programm, die Fernfahrer-Mützen-Röhre von der Waterkant. Kid Alex hatte mit „Young Love“ letztes Jahr einen großes Sommerhit, für den sich vor allem junge Mädchen begeisterten. Wer also auf junge Leute auf der Tanzfläche steht und musikalisch einen Mix aus Rock, Electro und Musikfernsehen-Hip-Hop schätzt, dürfte im WMF am besten aufgehoben sein. Kid Alex spielt dort übrigens live.

Den Samstagabend sollten Sie im Big Eden beginnen. Trotz sehr wechselhafter Besucherzahlen und einem oft inhaltlich nicht wirklich nachzuvollziehenden Programm-Mix aus Misswahl, Punk-Konzerten und Black Music-Nights gibt es dort immer mal wieder sehr gute DJs zu hören. Das ist auch morgen Abend so, wenn die Pariser Plattendreher und Soundtüftler Gilb R und I:Cube zu hören sind. Die beiden waren schon häufiger in Berlin zu Gast, hatten aber eigentlich immer wenig Glück mit den Orten, an denen sie spielten. Im Watergate, wo sie zuletzt auflegten, kamen 30 Leute, dabei zählen die Pariser international zur ersten Liga französischer DJs. Vor allem, weil sie geschmeidig zwischen House, Jazz-Beats, Hip Hop und elektronischen Klängen hin- und hergleiten. Aber mal schauen, vielleicht haben sie ja am Ku’damm mehr Glück. Es ist Ihnen zu wünschen. Nach dem Big Eden sollten Sie auf alle Fälle… Mist, jetzt wollte ich Ihnen eigentlich noch zwei andere Partys empfehlen, sehe aber, dass die Kolumne schon wieder zu Ende ist. Dann also bis nächste Woche und viel Spaß beim Partyhoppen!

DJ Naughty, Fun, Brunnenstraße 156, Mitte, heute, 23 Uhr. Al Haca vs. Pressure Drop, Maria an der Schillingbrücke, Friedrichshain, heute, 23 Uhr. Kid Alex, WMF im Café Moskau, Karl-Marx-Allee, Mitte, heute, 23 Uhr. DJ Gilb R und I:Cube, Big Eden, Kurfürstendamm 202, Charlottenburg, morgen, ab 23 Uhr.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!