Zeitung Heute : Patchworkreisen: "Zeit"-Studie: Urlaub von der Stange ist out

Der Urlaub der Zukunft erlaubt die Kombination verschiedener Reiseelemente. Der Trend gehe zu "Patchworkreisen", Urlaub von der Stange sei out, so das Ergebnis einer Studie der in Hamburg erscheinenden Wochenzeitung "Die Zeit". Demnach müssen Reiseveranstalter künftig nicht nur für Transport und Unterkunft sorgen, sondern gleichzeitig am Urlaubsort auch Sport und Wellness, Events und Abenteuer anbieten können. Eine Mischung aus Billigflug und Übernachtung im Premiumhotel gehöre ebenso zu den denkbaren Kombinationsmöglichkeiten wie der Abenteuerurlaub mit Strandgenuss oder der Sprachkurs auf dem Kreuzfahrtdampfer.

Den stärksten Aufwind werde der Wellness-Urlaub erleben, so die "Zeit"-Studie. Der Bedarf werde sich in den nächsten vier bis fünf Jahren mehr als vervierfachen. Ähnlich sehen Experten die Entwicklung bei Abenteuer- und Städtereisen. Kurzfristiges Erleben möglichst intensiver Gefühle in möglichst exotischem Ambiente entwickele sich zum Trend. Für Singles und jung gebliebene Alte stehe dabei das Gruppenerlebnis im Vordergrund. Doch auch der klassische Strandurlaub bleibe eine stabile Urlaubsvariante. Allerdings würden viele Reisende zusätzlich zum Badevergnügen gern Sport-, Wellness-, Kultur- oder Bildungsangebote vorfinden. Ob sie die Offerten dann tatsächlich nutzten, entscheide sich spontan. Grundsätzlich gelte: Wo die Zeit knapper wird als das Geld, entstehe auch im Urlaub ein wachsender Druck, die gezählten Tage so intensiv wie möglich zu gestalten. Für die Studie hatte das Prognos-Institut (Basel) im Auftrag der "Zeit" Wissenschaftler und Tourismusanbieter befragt.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!