Zeitung Heute : „Patienten sind pillenmüde“

NAME

Rainer Stange ist Oberarzt an der Klinik und Poliklinik für Allgemeinmedizin, Naturheilkunde, Psychosomatik und Psychotherapie der Freien Universität Berlin.

Welche Verfahren werden in Ihrer Klinik angewandt?

Zunächst alle, die unmittelbar auf den Körper einwirken, wie die Wassertherapie, Kälte- und Wärmebehandlungen, Dampfpackungen und Wickel, weiterhin Krankengymnastik, Massage und Atemtherapie. Zur Naturheilkunde gehört natürlich auch die Behandlung mit pflanzlichen Arzneimitteln und eine krankheitsgerechte Lebensberatung.

Gibt es Naturheilmittel, deren Erfolge wissenschaftlich belegt sind?

Studien haben ergeben, dass Johanniskraut geeignet ist für die Behandlung von leichten und mittleren Depressionen. Ähnliche Erfolge erzielen wir bei manchen chronischen Erkrankungen wie Rheuma. Patienten suchen hier oft erst nach vielen Jahren naturheilkundliche Behandlungen. Man muss den Patienten über eine Gesprächstherapie dann ein neues Krankheitsbewusstsein verschaffen. Schließlich sind die meisten von ihnen pillenmüde geworden, sie wissen nicht weiter.

Welche Naturheilmittel gelten als problematisch?

Die Pflanze „Sonnenhut“ der nordamerikanischen Indianer zum Beispiel wird auch in Europa zur Heilung angewandt, sie beansprucht eine Stärkung des Immunsystems. Heute wächst sie in jedem deutschen Garten – ihre langfristig vorbeugende Wirkung bleibt aber umstritten. Eine andere Pflanze dagegen, die „Teufelskralle“ aus den tropischen Gebieten Südafrikas, hat sich zu Recht etabliert: Sie erlebt seit 15 Jahren in Europa einen regelrechten Boom bei der Behandlung von chronischen Gelenkschmerzen und Rheuma. Studien belegen ihre Wirkung.

Bei welchen Krankheiten kann die Naturheilkunde nichts ausrichten?

Bei der HIV-Infektion besteht ein deutlich gesunkenes Interesse an der Naturheilkunde. Chemische anti-virale Medikamente sind da erfolgversprechender. Auch bei Unfällen, die sofortige operative Eingriffe erfordern, verweisen wir selbstverständlich an die konventionelle Medizin.

DEUTSCHLAND

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben