Zeitung Heute : PC-Lexikon mit Nutzwert

Encarta 2003 mit zahlreichen Hilfen für Schule und Studium

NAME

Von Peter Zschunke

Mit einem neuen Englisch-Wörterbuch und Hilfen für das Schreiben eigener Fachreferate baut die neue Ausgabe des digitalen Lexikons von Microsoft vor allem ihren Nutzwert im Alltag aus. Die Encarta Enzyklopädie Professional 2003 wartet außerdem mit einer Fülle von aktualisierten Informationen und vielen Multimedia-Ergänzungen auf. Die Entwickler haben sich bemüht, die Vielfalt der 46 300 Artikeln und diversen Werkzeugen so zu präsentieren, dass der Anwender sich nicht darin verliert. So wurde das neue zweisprachige Englisch-Wörterbuch in das Wörterbuch zur deutschen Sprache integriert. Das Lexikon präsentiert sich unverändert mit einer Browser-Oberfläche, deren Home- und Zurück-Buttons bewährte Rettungsanker in der Informationsflut bilden.

Statt der schnell unübersichtlich werdenden Sammlung von „Favoriten“ können mit einem „Recherche-Assistenten“ alle interessanten Texte und Abbildungen einem persönlichen Projekt zugeordnet werden. Auf diese Weise können auch Informationen aus dem Internet aufgenommen werden, zusammen mit der Quellenangabe für das richtige Zitieren. Da sich beliebig vieler solcher Projekte erstellen lassen, kann der Nutzer des Lexikons seine eigenen Themenschwerpunkte bilden. Werkzeuge zum Verfassen von Dokumenten geben vor allem Schülern und Studenten Hilfestellung beim Schreiben eines Referats, bei der Informationssuche und beim Strukturieren der eigenen Arbeit.

Das „Historama“ des Lexikons, eine Zeitleiste mit Ereignissen von der Entstehung der Trilobiten vor 570 Millionen Jahren bis in die Gegenwart, endet mit der Einführung des Euros am 1. Januar 2002. Für die Nachträge muss man das Lexikon im Internet aktualisieren.

Bei der Darstellung jüngster Ereignisse offenbart die Encarta allerdings gelegentliche Schwächen. So heißt es im Jahresrückblick 2001, dass Osama bin Laden als Drahtzieher der Terroranschläge vom 11. September entlarvt worden sei. Im Artikel zu Osama bin Laden steht dann aber: „Den Beweis für seine Verwicklung in dieses Verbrechen blieben die USA allerdings der Öffentlichkeit weitgehend schuldig.“

Die reichhaltigen Audio-Beispiele erstrecken sich vom Ruf der Delfine bis zum Anspiel des Kyrie aus dem Mozart-Requiem. Etwas willkürlich wirkt mitunter die Auswahl der kurzen Videosequenzen – die 170 Minifilme zeigen ein schlüpfendes Küken ebenso wie die Landung der Alliierten in der Normandie und den Papstbesuch in Kuba. AP

Die Encarta gibt es in zwei verschieden reichhaltig ausgestatteten Versionen: Standard (eine CD zum Preis von 59,95 Euro) und Professional (vier CDs oder eine DVD zum Preis von 125 Euro).

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben