Zeitung Heute : Perlentaucher, Blaubären und der Baikalsee

Bei der Verleihung zum Grimme Online Award 2003 haben sich die Internet-Angebote der ARD durchgesetzt

Joachim Huber

Fünf Websites dürfen sich über einen Grimme Online Award 2003 freuen. Drei Internet-Angebote wurden in der Kategorie „TV“ ausgezeichnet, zwei im Bereich „Medien-Journalismus“. Bei „Web-Media“ gibt es in diesem Jahr keine Preisträger, da keine Site die Jury überzeugen konnte. Nominiert waren insgesamt 26 Sites. Bei der Preisverleihung am Dienstagabend im Grandhotel Schloss Bensberg wurden zunächst in der Kategorie „Medien-Journalismus“ Redaktion und Idee von www.onlinejournalismus.de prämiert. Das ehemals studentische Projekt hat sich – erfolgreich – zum Ziel gesetzt, die webgerechte Aufbereitung journalistischer Inhalte voranzutreiben. Bei www.perlentaucher.de würdigte die Jury die Konzeption und die Idee eines „serviceorientierten Kulturmagazins im Internet“. Der „Perlentaucher“ verweist in seiner täglich aktualisierten und ausführlich kommentierten Presseschau auf interessante Themen in den deutschsprachigen Feuilletons.

In der Kategorie TV gewann www.kaeptn-blaubaer.de , die Website zur populären Figur aus der ARD-Fernsehserie. Die Seite überzeugte durch Konzeption und Gestaltung, weil nicht nur auf Käpt’n Blaubär zurückgegriffen, sondern ein attraktives und eigenständiges Internet-Angebot für Groß und Klein geschaffen wurde. Ebenfalls auf einer erfolgreichen ARD-Produktion fußt die Auszeichnung für die Gesamtverantwortung und die Gestaltung von www.oestlich-der-sonne.de . Auf seiner Reise „Vom Baikalsee bis nach Alaska“ besucht Klaus Bednarz das kälteste Dorf der Welt, macht Station in einem Straflager der Stalin-Zeit und begegnet Walfängern und Archäologen. Konzeption und Idee fanden die Juroren bei „LexiTV“ einen Grimme Online Award wert. „LexiTV“ ist ein lexikalisch ausgerichtetes Online-Magazin zur gleichnamigen Fernsehsendung des MDR. Die Themen dieser „Videothek des Wissens“ werden durch die Online-Redaktion des Senders erweitert und multimedial für das Internet aufbereitet.

An der Abstimmung zum IntelPublikums-Preis haben sich mehr als 67 000 User beteiligt. Sehr eindeutig konnte sich dabei die ZDF-Seite http://mietmensch.de mit über 27 600 Stimmen durchsetzen. Die hohe Beteiligung der Nutzer wie auch die erneut gestiegene Zahl der Einreichungen für den Online Award machen für Bernd Gäbler, Geschäftsführer des Adolf Grimme Instituts, deutlich, „dass sich der Wettbewerb schon im dritten Jahr etabliert und ein großes Renommee entwickelt hat. Das ist eine gute Basis für die Zukunft.“

Im Internet:

www.grimme-institut.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar