Zeitung Heute : Pflanzen gegen Schadstoffe

„Plants for People“ ist eine weltweite Initiative

Waltraud Hennig-Krebs

Die Botschaft von Bill Wolverton, die er im Jahre 1989 der amerikanischen Öffentlichkeit verkündete, war sensationell: Pflanzen sind eine billige und effiziente Waffe im Kampf gegen die Luftverschmutzung von Innenräumen in Raumschiffen sowie Büros und Wohnungen. 20 Jahre hatte der Wissenschaftler im Auftrag der Weltraumbehörde Nasa Pflanzen erforscht, um sie gegen Umweltgifte einzusetzen. Noch im November des selben Jahres stellte der ehemalige Forschungsleiter seine Studie in den Niederlanden vor, und zwar auf einer Tagung des „Blumenbüros Holland".

Mit der Möglichkeit, Pflanzen als biologische Schadstoffschlucker zu nutzen, eröffneten sich für die Fachleute vom „Blumenbüro Holland“ ungeahnte Perspektiven für die Vermarktung von Pflanzen. Denn darin besteht die Aufgabe dieser Einrichtung. Sie soll den Absatz von Zierpflanzen zugunsten der niederländischen Produzenten und Großhändler unterstützen. Das geschieht in Form von Marktanalysen und Handelskontakten auf unterschiedlichen Ebenen, aber auch durch die Entwicklung und Durchführung von Marketingplänen und PR-Aktionen.

„Wolvertons Studie war sozusagen die Keimzelle für die weltweite Initiative Plants for People“, sagt Claudia Gölz, die mit ihrer Agentur Ned.work in Düsseldorf – neben anderen Aktivitäten – auch das „Blumenbüro Holland“ und „Plants for People“ in Deutschland vertritt.

Weltweit begannen nun Wissenschaftler sich damit zu beschäftigten, wie Pflanzen in Räumen unter anderem die Luft reinigen und befeuchten, Schadstoffe mindern oder auch den Schall dämmen.

Um die Forschungsergebnisse Fachleuten und interessierten Laien zur Verfügung zu stellen, wurde „Plants for People“ gegründet. Die Initiative sieht ihre Aufgabe darin, über die positive Wirkung von Pflanzen in der Arbeitswelt zu informieren. Kontaktbüros gibt es – neben der Düsseldorfer Vertretung – in Den Haag und im englischen Salisbury. Initiiert und unterstützt werden internationale Forschungsprojekte.

Ein gutes Beispiel aus der Praxis: „Plants for People“ stattet alle Arbeitsplätze in der niederländischen Botschaft in Berlin mit schadstoffkillenden Pflanzen aus.

Weitere Informationen über „Plants for People“ : E-Mail secretariat@plants-for-people-org (Niederlande): E-Mail: pfp@nedwork.de (Deutschland); E-Mail: pfp@jervis.com (Großbritannien).

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar