Zeitung Heute : Pharmabranche will Geschenke offenlegen

Berlin - Die großen Pharmaunternehmen haben einen freiwilligen Transparenz-Kodex angekündigt. Vom Jahr 2015 an wollen sie europaweit sämtliche Zuwendungen an Mediziner und Wissenschaftler offenlegen. Künftig müsse „jedes Unternehmen, das Arzneimittel an das öffentliche Gesundheitssystem liefert, Informationen zu den an Ärzte und Forscher geleisteten Zahlungen und vergebenen Geschenken, unabhängig von ihrem Wert, veröffentlichen“, sagte der Vizepräsident des europäischen Arzneiherstellerverbandes Efpia, Stefan Oschmann, dem Tagesspiegel. Darin sind alle großen forschenden Pharmafirmen zusammengeschlossen, darunter Bayer, Boehringer Ingelheim, GlaxoSmithKline, Merck, Novartis, Pfizer, Roche und Sanofi-Aventis. Die Bundesärztekammer begrüßte die Initiative, die Antikorruptionsagentur Transparency International ist skeptisch. raw

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!