Zeitung Heute : Pinnbrett: Interkulturelle Seminare und vieles mehr

rch

Stipendiaten gesucht. Das Internet-Portal e-fellows.net fördert "die besten und engagiertesten Studierenden" mit einem Online-Stipendium: kostenlose Flatrate, Gratisrecherche in über 400 Datenbanken und ein Mentorenprogramm - mit Profis aus der Wirtschaft als Berater. 3000 Studierende haben sich das Stipendium bereits gesichert, weitere 32 000 registrierte User profitieren von den Karriere-Informationen, die von fünf Online-Redakteuren in München zusammen gestellt werden. Bewerbungen unter " www.e-fellows.net ". Das Portal wurde von McKinsey & Company, Holtzbrinck und Deutscher Telekom gegründet, Partnerunternehmen sind SAP, Compaq und Siemens.

Rechnungswesen in KMU. Kenntnisse in kaufmännischer Software und das Know-how, um die Buchführung und den Jahresabschluss für in kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) zu erledigen, soll eine elfmonatige Weiterbildung vermitteln, die ab 15. Januar 2001 vom Seminarzentrum Göttingen (t 8 44 95 00, www.szg-berlin.de ) angeboten wird.

Interkulturelle Seminare. Wer den "German way of business" zum einzigen Standard erhebt, wird bei Auslandseinsätzen Probleme haben. Auf die Besonderheiten des chinesischen Kulturraumes hat sich die Agentur "China Pertner - Daniela Fehring" (061 73 / 642 80, www.china-partner.de ) im hessischen Kronberg spezialisiert. Die Seminare können auch von begleitenden Familienangehörigen mitgebucht werden.

Freikarte für Tagesspiegel-Leser. Wie man seinen inneren Schweinehund besiegen und "forever young" bleibt, verspricht Fitness-Guru Ulrich Strunz den Teilnehmern seines Seminars am 15. Dezember im Hotel Schweizer Hof zu vermitteln. Der zehnte Anrufer beim Veranstalter (t 89 38 89 30) erhält eine Freikarte. Wert: 690 Mark.

Medienberufe. Im Fachinstitut für Informatik und Grafikdesign (t 42 02 09 10) beginnen am 2. Januar 2001 berufsbegleitende Schulungen zum Medieninformatiker - Schwerpunkt Internet- und Intranet-Anwendungen. Die Ausbildung dauert insgesamt 44 Wochen, es sind auch einzelne Module buchbar. Das Arbeitsamt West fördert für arbeitslose Fachleute aus dem Druck- und Druckvorstufenbereich eine Weiterbildung zum Medien- / Screendesigner, die im Mai beginnt. Info und Anmeldung unter t 390 49 10 und www.indisoft.com .

Sucharbeitslosigkeit nach der Uni. Deutschen Absolventen kritisieren im Rückblick die Hochschulwirklichkeit, zugleich veranschlagen sie aber den Stellenwert des Studiums für ihren Berufsweg und ihre Tätigkeit "sehr hoch". Dies ist eins der Ergebnisse einer internationalen Abolventen-Studie "Higher Education and Graduate Employment in Europe", für die das Wissenschaftliche Zentrum für Berufs- und Hochschulforschung der Universität Gesamthochschule Kassel über 40 000 Hochschulabsolventen aus zwölf Ländern befragt hat. Der Bericht: "Alles deutet darauf hin, dass die bis Anfang der neunziger Jahre betonte Sorge über zu viele Absolventen passé ist". Weitere Ergebnisse: 5,5 Monate dauert im Durchschnitt die Suche nach der ersten Beschäftigung. Innerhalb der ersten vier Jahre waren zwei Prozent der Absolventen überwiegend arbeitslos und elf Prozent befristet oder gelegenheitsbeschäftigt. Infos zu der von EU-geförderten Studie unter t 05 61 / 804 - 24 40.

Mittelstand sucht Mitarbeiter. Über 200 000 Unternehmen könnten deutlich mehr als 800 000 Stellen besetzen, wenn sie die benötigten Mitarbeiter finden würden. Das hat die vom Unternehmermagazin "impulse" und der Dresdner Bank (t 069 / 2 63 49 74) in Auftrag gegebene Studie "mind finance" ergeben, für die über 1000 kleine und mittelständische Unternehmen (KMU) befragt wurden. Rund 1,1 Millionen KMU-Betriebe in Deutschland suchen vor allem Fachkräfte (253 000 Stellen) und leitende Angestellte (42 000). Auch Aushilfskräfte (280 000) sowie einfache Angestellte und Arbeiter (225 000) seien gefragt - aber auf dem Arbeitsmarkt nicht zu bekommen.

111 Tipps für Arbeitslose. Über die Rechte Arbeitsloser informiert "111 Tipps für Arbeitslose", erschienen beim Bund-Verlag. Neben den Leistungen des Arbeitsamtes werden auch Sozialleistungen vorgestellt. Preis: 18 Mark. Ebenfalls vom DGB herausgegeben werden dieRatgeber "Sperrzeit vermeiden", "Nebenjob als Einstiegshilfe" sowie "Schwieriger Wiedereinstieg".

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!