Zeitung Heute : PINNBRETT

-

Tag der offenen Tür an der Wirtschaftshochschule ESCP-EAP

Die Berliner Wirtschaftshochschule ESCP-EAP lädt am 18. November ab 9.30 Uhr zu einem Tag der offenen Tür ein, um über ihr Studienangebot zu informieren. Die staatlich anerkannte Hochschule ist der deutsche Standort der ESCP-EAP European School of Management, die auch in Paris, London, Madrid und Turin. Adresse: Heubnerweg 6, 14059 Berlin. Weitere Infos unter Tel. 030/32 00 7101 oder per Mail an anna.mechelhoff@escp-eap.de.

www.escp-eap.de

Lehrgang für Frauen

in Führungspositionen

Am 22. November um 19 Uhr informiert der Berliner Frauenbund über seinen zwölfmonatigen Lehrgang „Mehr Frauen in die öffentliche Verantwortung – Qualifikation für soziale, politische und kulturelle Leitungsaufgaben“. Kursbeginn ist der 3. Dezember. Nähere Infos und Anmeldung unter Tel. 030/218 39 34.

www.die-loewin.de

Weiterbildung zum Pflegesachverständigen

Am 16. November um 17 Uhr informiert die TÜV Akademie in Berlin-Spandau über ihre zweijährige Weiterbildung zum Pflegesachverständigen. Sie startet Anfang 2006 und soll laut TÜV Akademie dem steigenden Bedarf an Fachleuten zur Zuordnung und Überprüfung von Pflegestufen begegnen. Die berufsbegleitende Qualifizierung, in die der Abschluss zur „Fachkraft für Pflegebedürftigkeit“ integriert ist, richtet sich an Mitarbeiter der Kranken- und Altenpflege. Weitere Infos und Anmeldung zum Info-Termin unter Tel. 030/75 62 21 74.

www.tuev-akademie.de

Neues Internetportal

zu Beruf und Arbeit

Seit Anfang November gibt es ein neues Internetportal rund um Beruf und Arbeit. Unter www.in-eigener-sache.de findet man unter anderem Tipps für den Arbeitsalltag, einen Test zur Einschätzung der eigenen „Arbeitsmarktfitness“ und Hinweise auf Workshops. Das Portal wurde im Rahmen der bundesweiten „Initiative für Beschäftigung“ unter Federführung der Deutschen Bank und der Fachhochschule Ludwigshafen entwickelt.

www.in-eigener-sache.de

Stipendium für Jura-Absolventen

Die Wirtschaftskanzlei Gleiss Lutz vergibt in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Akademischen Austauschdienst (DAAD) zum neunten Mal das „Alfred Gleiss-Stipendium“. Referendare und Assessoren können ein einjähriges Magisterstudium an einer Hochschule ihrer Wahl in den USA oder Großbritannien absolvieren. Bewerben können sich Juristen, die ihr erstes und gegebenenfalls zweites Examen mit mindestens „vollbefriedigend“ abgeschlossen haben. Bewerbungsschluss ist der 31. März 2006. Mehr Infos im Internet. Tsp

www.daad.de, www.gleisslutz.com

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar