Zeitung Heute : Piusbrüder halten Williamson von Prozess fern

Berlin - Die Piusbruderschaft hat ihrem Bischof Richard Williamson einen strikten Maulkorb verpasst. Das geht aus einem Brief hervor, der dem Tagesspiegel vorliegt. Das Schreiben hat der Generalsekretär der Bruderschaft, Pater Christian Thouvenot, im Namen des Generaloberen Anfang März an Bischof Williamson in London gerichtet. Darin wird Williamson „ausdrücklich befohlen“, nicht zum Gericht nach Regensburg zu fahren, wo er wegen Volksverhetzung angeklagt ist. Er solle sich bei dem Prozess, der am Freitag beginnt, durch seine Anwälte vertreten lassen. Die Bruderschaft verbietet ihm auch, öffentliche Interviews zu geben, die sich auf andere Themen außer strikte Glaubensfragen beziehen. Auch für diese müsse er sich künftig die Erlaubnis des Generaloberen einholen. clk

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar