Zeitung Heute : PKK-Chef verspricht Waffenstillstand

Istanbul - Der Kurdenkonflikt in der Türkei steht nach fast 30 Jahren möglicherweise vor einer friedlichen Beilegung. Der seit 1999 inhaftierte Rebellenchef Abdullah Öcalan kündigte am Montag für das kurdische Neujahrsfest am 21. März eine „historische“ Erklärung an, die unter anderem einen Aufruf für eine Waffenruhe der PKK-Rebellen beinhalten wird. Er wolle, dass die bewaffneten Auseinandersetzungen ohne jedes weitere Blutvergießen eingestellt würden, sagte Öcalan nach Angaben des Kurdenpolitikers Selahattin Demirtas. Zudem soll laut Öcalan der friedliche Rückzug der PKK-Einheiten aus der Türkei vorbereitet werden. Gleichzeitig solle das türkische Parlament seine „historische Mission“ erfüllen, fügte Öcalan mit Blick auf die Arbeiten an einer neuen türkischen Verfassung hinzu; die Verfassung soll die Rechte der Kurden festschreiben. sei

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben