Zeitung Heute : Polizei-Nachrichten: Einbrecher festgenommen und weitere Meldungen

weitere Meldungen

Drei Jugendliche sind am Sonntagabend bei einem Einbruchsversuch in eine Wäscherei in der Weydemeyerstraße in Mitte festgenommen worden. Die Täter, ein 16-Jähriger und zwei 15-Jährige, hatten zunächst ein Kellerfenster aufgebrochen. Einer stieg hinein, um den anderen eine Tür von innen zu öffnen. Dabei wurde das Trio von einem Anwohner beobachtet, der die Polizei alarmierte. Die drei wurden gestellt, als sie versuchten, durch das Fenster zu flüchten. Erbeutet hatten sie nichts. tob

Überfall auf Supermarkt

Mitte. Ein "Penny"-Supermarkt in der Berolinastraße in Mitte ist am Montagmorgen von zwei maskierten Tätern ausgeraubt worden. Sie drangen gegen 6.45 Uhr in die Büroräume des Marktes ein und bedrohten vier Angestellte mit Schusswaffen. Die Täter erbeuteten Geld und entkamen. Verletzt wurde niemand, die Angestellten kamen mit dem Schrecken davon. tob

Zwei Überfälle auf der Straße

Mitte. Möglicherweise die selben Täter haben am Sonntagabend in Wedding zwei Straßenüberfälle begangen. Im ersten Fall wurde gegen 18.30 Uhr auf der Seestraße ein 17-Jähriger ausgeraubt. Die drei Täter sprachen ihr Opfer vor dem Urnenfriedhof zunächst nach einer Zigarette an. Einer zückte darauf ein Messer und zwang den Jugendlichen, seinen tragbaren CD-Player herauszugeben. Die drei flüchteten Richtung Ungarnstraße.

Etwa zwei Stunden später schlug einer von vier Tätern im nur wenige hundert Meter entfernten Schillerpark einem 18-Jährigen mit der Faust ins Gesicht. Die vier raubten die Brieftasche und den Walkman des jungen Mannes und flüchteten. Er erlitt eine leichte Verletzung an der Unterlippe. In beiden Fällen sind die Beschreibungen der Haupttäter ähnlich. Es soll sich um einen etwa 16 bis 20 Jahre alten Mann mit einer schwarzen "Nike"-Jacke gehandelt haben. Die Mittäter im ersten Fall sollen zwischen 16 und 17 Jahre alt sein. tob

Zeugen eines Raubs gesucht

Pankow. Die Polizei sucht nach Zeugen eines Raubüberfalls auf eine Sparkasse in der Dietzgenstraße in Niederschönhausen, der sich am Montag vergangener Woche ereignete. Ein maskierter Täter hatte gegen 10.50 Uhr den Kassenraum betreten und Angestellte sowie Kunden mit einer Schusswaffe bedroht. Er erbeutete eine größere Summe Geld und flüchtete Richtung Schlosspark Niederschönhausen.

Der Täter soll zwischen 30 und 40 Jahre alt sein und eine dunkle Stoffjacke sowie Turnschuhe getragen haben. Er war mit einer "Sturmhaube" maskiert. Zeugen können sich unter Tel.: 699 38 511 und bei jeder anderen Polizeidienststelle melden. tob

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar