Zeitung Heute : Polizei soll Kriminalität besser erfassen

Berlin - Die Deutsche Polizeigewerkschaft fordert, die Kriminalität in Berlin besser zu erforschen. Ein großer Teil der Straftaten bleibe im Dunkeln und tauche nicht in den offiziellen Statistiken auf, sagte Gewerkschaftschef Bodo Pfalzgraf. Er forderte jährliche Befragungen der Berliner über ihr subjektives Sicherheitsgefühl. Die Gewerkschaft hat auf Basis einer Studie der Hochschule der Sächsischen Polizei errechnet, dass es in Berlin mindestens 2,6 Millionen Straftaten pro Jahr gibt. Die offizielle Statistik erfasste 2011 nur 500 000. Bei vielen Delikten liegt das Dunkelfeld der Studie zufolge bei mehr als 50 Prozent, bei Straftaten wie Beleidigung, Körperverletzung, Unterschlagung und Betrug sogar bei 90 bis 98 Prozent. Die Berliner Polizei bezeichnete Dunkelfeldstudien als sinnvoll. Ha

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar