Zeitung Heute : Polizei vernichtet Beweisstück

Berlin - Im Prozess gegen einen mutmaßlichen Autobrandstifter hat das Berliner Landgericht den Angeklagten am Freitag freigesprochen, weil die Polizei das ausgebrannte Auto ohne genaue Untersuchung verschrottet hat. Dem Gericht zufolge konnte die Täterschaft nicht zweifelsfrei geklärt werden, da ein technischer Defekt als Brandursache nicht auszuschließen sei. Es kritisierte die Ermittlungsarbeit der Polizei. Dem 23-Jährigen aus der linken Szene war vorgeworfen worden, im Juni 2009 in Friedrichshain ein Auto in Brand gesetzt zu haben. Er war wenig später in der Nähe des Brandortes festgenommen worden. An seiner Kleidung und seinen Händen konnten Spuren von Lampenöl nachgewiesen werden. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben