Zeitung Heute : „Pompöös“ und hochgeschnürt

Urban Media GmbH

Bei Harald Glööckler, dem Macher „pompööser“ Abendroben, gehts voran. Vom Turm A des Mode Centers Berlin zog er jetzt ins Haus 2 – wo er am Mittwochabend die 150 Quadratmeter mehr feierte. Natü rlich auch sich, seine im Showroom verteilten Roben und die selbstgemalten Bilder, bei deren Preisen der Künstler nicht kleckerte. Der Pompöös-Macher mit Sinn für Auftritte überließ seinem Lebens- und Geschäftspartner Dieter Schroth die Honneurs, bevor er sich selbst als Gastgeber den Bussis seiner Gäste – darunter Theophana von Sachsen, Barbara Schöne, Monika Diepgen, KaDeWe-Chef Volker Weihe, das Ehepaar Tegeler und der Intendant des Friedrichstadtpalastes, Alexander Iljinskij. Letzterer kam nicht als Kunde, sondern künftiger Partner. Was Gayle Tufts und alle anderen Mitwirkenden in der Weihnachtsrevue 2002 „Gayle im Wunderland“ tragen, entwirft erstmals Harald Glööckler. Der zeigte am Abend seine solarbraune Brust in rotbrokatener Weste und neben sich als Futter für die hiesige Klatschpresse seine Kundin Tatjana Gsell. Die zeigte „pompöös“ hochgeschnürt, womit sie ihr Mann, der 61-jährige Schönheitschirurg Franz Gsell, reichlich versorgte: Silikon. Die 33-jährige Nürnbergerin kam jüngst durch ihre Liaison mit Helmut „Auto“ Becker in die Schlagzeilen. Ob sich Alt-Playboy Rolf Eden am Mittwoch bei ihr über die Gesichts straffenden Schnippeleien ihres Noch-Ehemannes informierte, muss offen bleiben. KaDeWe-Chef Weihe jedenfalls informierte sich nur über „Pompöös“-Mode – „die muss man im Auge behalten“. hema

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!