Zeitung Heute : PORTRÄT

Charlotte Rampling: The Look

Ihr berühmter Blick, ihre Fähigkeit, blitzschnell von sanft auf eiseskühl umzuschalten? Ach, das sind nur meine Schlupflider, meint Charlotte Rampling in Angelina Maccarones Porträt „The Look“. Die Schauspielerin ist eine Ausnahmeerscheinung, eine, die so leidenschaftlich wie klug über ihre Arbeit reden kann. Die Berliner Regisseurin hat die 65-jährige Britin bei Begegnungen mit Freunden und Künstlern gefilmt: Mit dem Fotografen Peter Lindbergh spricht Rampling über den Kamerablick, mit Paul Auster über das Alter, mit Juergen Teller über Tabus, mit anderen über Schönheit, die Liebe, den Tod. Man sieht sie in ihren Filmen, sieht, wie sie den Spieß umdreht und den Blick des Zuschauers erwidert. Und angesichts ihrer leisen Melancholie ahnt man den Preis, den die Freiheit kosten muss, die sie sich im Filmgeschäft bewahrt hat. Schönes Porträt einer Unbestechlichen. Christiane Peitz

D/F 2011, 98 Min., R: Angelina Maccarone

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!