Zeitung Heute : Portugal – Iran 2 : 0

WM-Stadion Frankfurt, 17. Juni 2006, 48 000 Zuschauer

-

Der Kaiser musste das Transparent einigen RWE-Anhängern in die Rucksäcke gesteckt haben: „Klinsi: Marry me“ stand in großen Lettern auf einem Banner zu lesen, das die Essener vom Frankfurter Oberrang hinunterbaumeln ließen. Keine Spur also von Zerwürfnis,stattdessen tief empfundende Zuneigung. Warum sich der Kaiser allerdings ausgerechnet den Kick der Portugiesen gegen hilflos herumstolpernde Iraner für seinen Antrag ausgesucht hat, weiß wohl nur er selbst. Da hätte es schönere Partien gegeben. Immerhin startete Portugal nach dem unsäglichen Gekrauche gegen Angola endlich richtig ins Turnier, sowohl auf dem Platz als auch auf den Rängen. Unten erwies sich das nicht gerade freundschaftlich verbundene Duo Figo und Deco als kombinationsstarkes und einfallsreiches Gespann, auf den Rängen waren endlich auch die wiederum zahlreich angereisten Südeuropäer zu vernehmen, die beim ersten Spiel in Köln noch die akustische Demütigung diverser kölscher Karnevalslieder über sich ergehen lassen mussten. Phillip Bittner

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben