Zeitung Heute : Post-Chef sieht Börsengang im Herbst nicht gefährdet

Weiter bei "Handelsblatt Interaktiv"

Die Deutsche Post AG sieht den für Herbst geplanten Börsengang nicht gefährdet. Der Vorstandsvorsitzende Klaus Zumwinkel dementierte im Berliner "Tagesspiegel" (Montagausgabe) Medienberichte vom Wochenende, wonach der Börsengang durch ein laufendes Beihilfeverfahren vor der EU-Kommission möglicherweise verschoben werden müsse. Im Falle eines negativen Bescheids drohen der Post Rückzahlungsforderungen in Milliardenhöhe. Weiter bei "Handelsblatt Interaktiv"

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben