Zeitung Heute : Prämierte Blumen für jeden Balkon

Gestatten, Klunker-Heidi! Die Begoniensorte wurde mehrfach prämiert. Foto: dpa
Gestatten, Klunker-Heidi! Die Begoniensorte wurde mehrfach prämiert. Foto: dpaFoto: dpa-tmn

Klunker-Heidi, TrioMio und Dufte Biene heißen die Balkonpflanzen des Jahres 2012. Sie tragen nicht nur prächtige Blüten, sondern sollen auch anspruchslos und wenig arbeitsintensiv sein, erläutert der Zentralverband Gartenbau in Bonn. Die neuen Sorten beliebter Pflanzen, die bereits im Fachhandel zu erhalten sind, wurden in Versuchs- und Lehranstalten von den Gärtnereiverbänden getestet. Insgesamt wurden sieben regionale Sieger gekürt. „Diese passen gut in die jeweiligen Regionen – klimatisch, aber auch geschmacklich“, sagt Michael Legrand vom Zentralverband.

Die neue Begonien-Sorte „Klunker-Heidi“ kommt im Halbschatten und in der Sonne zurecht und bringt dort bis zum Eintreten des ersten Herbstfrostes eine üppige Pracht aus gelborangen großen Blüten und geschwungenen dunkelgrünen Blättern hervor. Sie wurde in Hessen und Baden-Württemberg zur Beet- und Balkonpflanze des Jahres gewählt.

In die Balkonkästen in Bayern und in Norddeutschland passt gut ein Elfenspiegel-Trio (Nemesia) mit kleinen gelben, roten und weißen Blüten, fanden die regionalen Jurys. Die Pflanze sei sehr robust – einmal eingewachsen, könnten ihr weder anhaltende Hitze noch Wind etwas anhaben, urteilte man im Norden. Während die Elfenspiegel-Sorte dort den Namen „MineTrine“ trägt, wird sie in Bayern „TrioMio“ genannt.

Die neue Pelargonien-Sorte „Dufte Biene“ hat kleine Blüten in Burgunderrot und Weiß. Sie sei sehr robust und halte auch gelegentliche Trockenheit und Halbschatten gut aus. Und sie hat einen weiteren Nutzen: Mit ihrem zitronigen Duft halte sie Mücken fern, hieß es. Sie wurde in Brandenburg Pflanze des Jahres.

Innerhalb weniger Wochen wächst die Calibrachoa „Rubinglöckchen“ zu einer gleichmäßig verzweigten Pflanze mit recht bruchfesten Trieben heran. Sie wurde in Rheinland-Pfalz Balkonpflanze des Jahres. Sie hat samtig schimmernde, dicht gefüllte Blüten in Rubinrot.

Ihrem Namen entsprechend, bringt die Fächerblume (Scaevola aemula) „Saphira“ viele kleine Blüten in leuchtendem Blau hervor. Die Triebe sind teils aufrecht, teils hängend, was einen Blumenkasten gut füllt. Den Angaben zufolge schaden ihr weder intensiver Sonnenschein noch Regen. Sie wurde in Sachsen Pflanze des Jahres. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar