Zeitung Heute : Praxisnähe und Diakonie

Am 20. Oktober beginnen in Bethel die Studiengänge der neuen Fachhochschule

-

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter in Einrichtungen des Sozial- und Gesundheitswesens, die bereits eine Ausbildung auf Fachschulniveau haben, die Fachhochschulreife besitzen oder durch eine Einstufungsprüfung die Voraussetzungen erfüllen, bietet die neue Fachhochschule der Diakonie in Bethel die Möglichkeit zur Weiterbildung. Am 20. Oktober starten zunächst mit 80 Studierenden die drei berufsbegleitenden Studiengänge:

– Management im Sozial- und Gesundheitswesen,

– Mentoring – Beraten und Anleiten im Sozial- und Gesundheitswesen,

– Diakonik – Werteorientiertes Gestalten in Kirche und Diakonie.

Die Studiengänge umfassen jeweils sechs Semester und werden mit dem akademischen Grad Bachelor of Arts (B.A.) abgeschlossen.

Da das Studium berufsbegleitend organisiert ist, wird es Präsenzphasen am Wochenende und halbjährlich eine Studienwoche geben. Außerdem wird das Lernen in regionalen Arbeitsgruppen, aber auch begleitetes Selbststudium mit vorbereiteten Lernmaterialien angeboten. Kontakte zu Dozenten und Mitstudierenden werden beim Chat im Internet gepflegt.

Einer der Schwerpunkte wird die berufliche und betriebliche Wirklichkeit der Diakonie sein. Aber auch die Orientierung an christlichen Werten und evangelischer Ethik wird das Studium begleiten.

Finanziert wird die private Fachhochschule durch die Studiengebühren, die zwischen 100 und 150 Euro monatlich liegen, durch Trägeranteile der beteiligten Gesellschafter sowie durch Erlöse aus Fortbildungs- und Forschungsleistungen der Fachhochschule.

Träger der Fachhochschule der Diakonie sind die v. Bodelschwinghschen Anstalten Bethel und das Diakonische Werk der EKD sowie weitere große und mittlere Einrichtungen und Träger aus der Diakonie. Sie haben zusammen eine gemeinnützige GmbH gegründet, an der Bethel die Mehrheit der Gesellschafteranteile hat. Zum Gründungsdirektor wurde Prof. Dr. Hanns-Stephan Haas, der Direktor der Diakonischen Akademie Deutschland in Berlin, berufen. W.H.

Weiteres im Internet:

www.fh-diakonie.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!