Zeitung Heute : Preisexplosion: Digital-Groschen? - Geplante Abgabe für PCs, CD-Brenner, Kopierer verärgert Handel

Claudia Wessling

Werden bald die Preise von PCs, CD-Brennern, Druckern und Festplatten explodieren? Die von der Bundesregierung angepeilte Urheberrechtsabgabe auf digital betriebene Geräte versetzt IT-Industrie und Handel in Aufruhr. Besonders Geräte, die im privaten Bereich zum Einsatz kommen, könnten von Preiserhöhungen zwischen 30 und 50 Prozent betroffen sein, schätzt der Bundesverband Informationswirtschaft, Telekommunikation und neue Medien (Bitkom).

Die alte Copyright-Regelung entspricht nach Ansicht der Bundesregierung nicht den Anforderungen der Gegenwart. Deshalb sollen Händler künftig auch für Festplatten, Diskettenlaufwerke und sogar Netzkarten und ISDN-Anlagen Gebühren abführen. Deren Höhe kann nach Bitkom-Angaben zwischen 37 Mark für ein einfaches Faxgerät und 600 Mark für einen Hochleistungskopierer liegen.

"Wir stellen das Recht am eigenen Werk keinesfalls in Frage", betont Bernhard Rohleder, Vorsitzender der Geschäftsführung der Bitkom. Der Verband kritisiert jedoch, dass alle digitalen Geräte pauschal mit der Abgabe belegt werden sollen. Die zu befürchtende Preiserhöhung sei geradezu eine Aufforderung an die Kunden, Computerzubehör und Faxgeräte übers Internet im Ausland zu kaufen.

Auch manche Händler nehmen an, dass schon zu Weihnachten CD-Brenner und Drucker teurer werden. "Leidtragende sind die Kunden", so Bastian Fröhling, Pressereferent bei der Bielefelder Gesellschaft PC Spezialist, der vermutet, dass man bald "keinen PC für 1000 Mark" mehr bekommt." Die meisten Händler nehmen allerdings zur Zeit eine abwartende Haltung ein, denn noch ist die Gesetzesänderung nicht verabschiedet.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar