PROGRAMM : PROGRAMM

DIENSTAG, 23.04.2013, 18.00 Uhr



Quartett der Kritiker



Das Quartett der Kritiker ist eine Gesprächsrunde in unterschiedlicher Besetzung, die vom Preis der deutschen Schallplattenkritik e.V. ins Leben gerufen wurde. Seit 50 Jahren ist der Preis eine unabhängige Qualitätskontrolle auf dem deutschsprachigen Tonträgermarkt: 145 Musikkritiker in 29 Fachjurys geben Empfehlungen und möchten so den Diskurs über Musik und Fragen der Interpretation fördern.

Über ausgewählte Aufnahmen des Klavierquintetts von Alfred Schnittke sprechen heute Dr. Eleonore Büning, Ludolf Baucke, Sabine Fallenstein und Dr. Helge Grünewald. Sie diskutieren verschiedene Interpretationen und offenbaren mit Hörbeispielen und Hintergründen Facetten des Werks, das im anschließenden Konzert live zu hören ist.

Eintritt mit Konzertkarte

19.30 Uhr

Mieczyslaw Weinberg (1919-1996): Streichtrio op. 48

Gidon Kremer – Violine, Daniil Grishin – Viola,

Giedre Dirvanauskaite – Violoncello

Viktor Ullmann (1898-1944): Lieder

Roman Trekel – Bass, Elena Bashkirova – Klavier

Johannes Brahms (1833-1897): Klarinetten-Trio a-Moll op. 114

Bishara Harouny – Klavier, Paul Meyer – Klarinette,

Julian Steckel – Violoncello

Pause

Johannes Brahms (1833-1897): 4 ernste Gesänge op. 121 für eine Bass-Stimme und Klavier

Roman Trekel – Bass, Elena Bashkirova – Klavier

Alfred Schnittke (1934-1998): Klavierquintett

Gidon Kremer, Kathrin Rabus – Violine, Daniil Grishin – Viola, Giedre Dirvanauskaite – Violoncello,

Elena Bashkirova – Klavier

MITTWOCH, 24.04.2013, 19.30 Uhr

Wolfgang Amadeus Mozart (1756-1791):

Oboenquartett F-Dur KV 370

Alexei Ogrintchouk – Oboe,

Latica Honda-Rosenberg – Violine,

Amihai Grosz – Viola, Julian Steckel – Violoncello

Benjamin Britten (1913-1976): Lachrymae, Reflections on a song of Dowland op. 48 für Viola und Klavier

Gérard Caussé – Viola, Elena Bashkirova – Klavier

César Franck (1822-1890):

Klavierquintett f-Moll FWV 7

Denis Kozhukhin – Klavier,

Daishin Kashimoto, Latica Honda-Rosenberg – Violine, Amihai Grosz – Viola,

Henri Demarquette – Violoncello

Pause

Hugo Wolf (1860-1903): Michelangelo Lieder

René Pape – Bass, Elena Bashkirova – Klavier

Olivier Messiaen (1908-1992):

Quatuor pour la fin du temps

Denis Kozhukhin – Klavier, Daishin Kashimoto – Violine, Henri Demarquette – Violoncello,

Paul Meyer – Klarinette

DONNERSTAG, 25.04.2013, 19.30 Uhr

Ludwig van Beethoven (1770-1827): Quintett für Klavier und Bläser Es-Dur op. 16

Elena Bashkirova – Klavier,

Alexei Ogrintchouk – Oboe,

Paul Meyer – Klarinette,

Sophie Dartigalongue – Fagott,

Bruno Schneider – Horn

Antonín Dvorák (1841-1904): Biblische Lieder op. 99

Roman Trekel – Bass, Denis Kozhukhin – Klavier

Pause

Pavel Haas (1899-1944): Suite für Oboe und Klavier op. 17

Alexei Ogrintchouk – Oboe, Denis Kozhukhin – Klavier

Erwin Schulhoff (1894-1942): Streichsextett op. 45

Mihaela Martin und Madeleine Carruzzo – Violine,

Gérard Caussé, Tatjana Masurenko – Viola,

Henri Demarquette und Julian Steckel – Violoncello

Felix Mendelssohn Bartholdy (1809-1847): Oktett für Streicher Es-Dur op. 20

Mihaela Martin, Madeleine Carruzzo, Petra Schwieger, Latica Honda-Rosenberg – Violine,

Gérard Caussé, Tatjana Masurenko – Viola,

Henri Demarquette, Julian Steckel – Violoncello

Stand 8. April 2013. Änderungen vorbehalten.

www.jmberlin.de/intonations

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar