Zeitung Heute : Protest gegen Pelz endet mit Körperverletzung

S.N.

Bei der Protestaktion gegen die Pelzindustrie am Donnerstag im Hotel Künstlerheim Luise sind entgegen bisheriger Pressemeldungen keine Pelze beschädigt worden. Wohl aber wurde einer Person ernsthafter Schaden zugefügt.

Premium Exhibitions und das Deutsche Pelzinstitut (DPI) hatten zum Auftakt der Modemesse „femme+/to shoe“ zu einer Pressekonferenz geladen. Während Andreas Lenhart, Vorsitzender des DPI, ein Grußwort sprach, stürzten die SAT.1-Moderatoren Peer und Charlotte Karlinder Kusmagk in die Mitte des gut besetzten Raums im Erdgeschoss und warfen Beutel mit roter Farbe. Dabei bekam Cornelia Hille-Fuchs vom Internetportal Europefashion Farbe ins Auge, ins Gesicht, auf Arme und Beine. Nach Angaben ihres Mannes, Gerhard Hille, musste sie sich zur Behandlung in die Charité und ins Rudolf-Virchow-Krankenhaus begeben. Da sie an der Hautkrankheit Neurodermitis leidet, trifft sie die Verunreinigung ihrer Haut mit einer Farbe, die sich nicht abwaschen lässt, besonders hart. Die Polizei ermittelt gegen das Ehepaar Karlinder Kusmagk wegen schwerer Körperverletzung. Die Moderatoren, die am Freitagmorgen wie gehabt das SAT.1- Frühstücksfernsehen moderierten, waren nach Angaben des DPI mit einem Kamerateam akkreditiert. Als „reine Privataktion“ bezeichnete der Sender den Vorfall. Ob die Tat Folgen für die Moderatoren habe, müsse in persönlichen Gesprächen geklärt werden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar