Zeitung Heute : Punto-Palette neu geordnet

mm

Mit neuen Ausstattungslinien startet der aktuelle Fiat Punto jetzt in sein drittes Produktionsjahr. Active, Dynamic, Emotion, Class, Sound, Sporting und Abarth heißen die sieben neuen Ausstattungsversionen, die stärker zielgruppenorientiert sind als die bisher angebotenen Varianten. Zugleich bieten die neuen Varianten einen Preisvorteil von bis zu 600 Euro. Einstieg in die neue Punto-Palette ist der Fiat Punto 1.2 8V Active mit 44 kW (60 PS), der als Dreitürer 10 700 Euro kostet. Die aktuelle Preisliste endet bei 17 700 Euro für den Punto 1.8 16V Abarth mit 95 kW (131 PS).

Die neue Basisversion Active, die die bisherigen S- und SX-Versionen ablöst, gibt es wahlweise als Drei- und Fünftürer. Neben dem 1,2-Liter-Benziner mit 44 kW (60 PS) steht der 63 kW (85 PS) leistende 1,9-Liter-Turbodiesel mit Direkteinspritzung und Common Rail zur Wahl. Zur Serienausstattung gehören ein ABS mit elektronischer Bremskraftverteilung, sechs Airbags, die elektrische Servolenkung, elektrische Fensterheber und Zentralverriegelung, ein höhenverstellbares Lenkrad und ein höhenverstellbarer Fahrersitz und ein Drehzahlmesser sowie eine wärmedämmende Verglasung.

Mehr komfortorientiert gibt sich der Fiat Punto Class. Er wird nur mit dem 44 kW (60 PS) leistenden 1,2-Liter-Motor angeboten und hat zusätzlich zur Active-Ausstattung eine manuelle Klimaanlage, elektrisch einstellbare und beheizbare Außenspiegel, eine asymmetrisch geteilte Rückbank, ein Highclass-Autoradio, eine Handyvorbereitung und eine Funkfernbedienung für die Zentralverriegelung.

Fahrspaß und eine höherwertige Ausstattung bietet der Fiat Punto Dynamic. Ihn gibt es wahlweise mit dem 1,2-Liter-Vierventiler mit 59 kW (80 PS) oder dem 1,9-Liter-JTD-Motor. Seine Ausstattung entspricht der bisherigen ELX-Ausstattung. Bis auf die elektrisch einstellbaren Außenspiegel hat er die gleichen Ausstattungsmerkmale wie der Punto Class. Auf Wunsch gibt es auch die stufenlose Automatik Speedgear.

Besonders hohen Kundenansprüchen gerecht werden soll der Punto Emotion, der die HXL-Version ersetzt und sowohl mit dem 59 kW (80 PS) leistenden 1,2-Liter-16V als auch dem 1,9-Liter-JTD-Motor angeboten wird und zusätzlich zur Dynamic-Ausstattung 14-Zoll-Leichtmetallfelgen, Nebelscheinwerfer, elektrisch einstellbare Außenspiegel und ein Highclass-Autoradio hat.

Auf junge Käufer zielt der Punto Sound, der sportliche Attribute hat, auf der Active-Version basiert und zusätzlich ein sportliches Armaturenbrett mit Mittelkonsole im Aluminiumlook, Sportsitze und ein Sportlenkrad hat und ein Highclass-CD-Radio mit Subwoofer.

Sportlichkeit nach außen zeigt der Punto Sporting auf Basis des Sound-Version, die durch das Sporting-Paket mit 15-Zoll-Leichtmetallrädern und ein Sportlenkrad ergänzt wird und einen Dachspoiler trägt. Und neue Topversion ist der Punto Abarth, der auf dem bisherigen Punto HGT basiert und von dem bekannten sportlichen 1,8-Liter-Vierventiler mit 96 kW (131 PS) angetrieben wird. Zu seiner Ausstattung gehören ein Navigationssystem, das Abarth-Sportkit, eine Traktionskontrolle und Scheibenbremsen hinten.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!