RÄTSELN & Reisen : Fünf Sterne im Wüstensand

Willkommen in der Stadt der glitzernden Wolkenkratzer. Wie schon in der vergangenen Woche haben Sie erneut die Chance, eine Reise in das Emirat Dubai zu gewinnen. Von Deutschland aus fliegen Sie mit Emirates nach Dubai. Im Fünf-Sterne-Hotel „Le Royal Meridien Beach Resort & Spa“ wird der Gewinner und eine Begleitperson für eine Woche in einem Doppelzimmer übernachten. Das Hotel liegt inmitten schön gestalteter Gärten am Jumeira-Strand und ist zugleich ein idealer Ausgangspunkt, um Dubai zu entdecken.

1. HOHES

Derzeit wird in Dubai am höchsten Gebäude der Welt gebaut. Über 800 Meter soll der Koloss schließlich in den Himmel ragen. Ein exklusives Hotel, die weltweit größte Shopping-Mall, luxuriöse Suiten und Büros, Restaurants, Fitnessräume, Appartements und viele Freizeiteinrichtungen wird es beherbergen. Im 123. Stockwerk wird sich die weltweit höchste Aussichtsplattform befinden. Ende diesen Jahres soll das Prestigeobjekt fertiggestellt sein. Wie heißt das Bauwerk?

2. BEMESSENES

Die Ölvorräte in den Vereinigten Arabischen Emiraten gehen zur Neige. Irgendwann ist Schluss, und das letzte Barrel wird gefördert werden. Was ein Barrel Öl kostet, ist fast die wichtigste Währung dieser Tage. Wie viel Liter umfasst ein Barrel Öl?



3. AUSWÄRTIGES

Beliebtes Ausflugsziel von Dubai aus ist die Oasenstadt Al Ain. Die 300 000-Einwohner-Stadt liegt 140 Kilometer südlich von Dubai und ist die größte Oase der Emirate. Über 200 Quellen sprudeln in der Umgebung. Entsprechend grün ist es hier. Zu welchem Emirat gehört diese größte Oase der Vereinigten Arabischen Emirate?

4. WAHRZEICHENHAFTES

280 Meter vor der Küste steht das derzeitige Wahrzeichen der Stadt. Das Hotel Burj al Arab. 321 Meter ist es hoch und kühn in Form eines großen Segels gebaut. Eine Miniaturausgabe des Hotels wurde im vergangenen Jahr in Berlin auf der Reisemesse ITB ausgestellt. 3,21 Meter war die süße Überraschung hoch. Hergestellt war sie aus hunderten Kilo feinster Schokolade, garniert mit ungezählten Ornamenten. Was schmückte das essbare Burj al Arab: a) tausend Pralinen, b) tausend Perlen oder c) tausend Diamanten?



5. FALSCHES

Die traditionellen Kamelrennen haben sich in den letzten Jahren geändert. Auf den Rücken der Rennkamele sitzen keine Jockeys, sondern ferngesteuerte Roboter. Weltweite Proteste haben dazu geführt, denn vorher trieben Kinderjockeys – manche nicht einmal sechs Jahre alt – aus Pakistan oder Bangladesh die Kamele an.

Auf Roboter setzt man auch im entstehenden Dubailand. Wer möchte, kann sich von einem humanoiden Roboter namens Omisa begleiten und Dubailand erklären lassen. Auf rund 20 Quadratkilometern umfasst Dubailand mehr als 45 Einzelprojekte. Und ob nun beim Schlendern durch die Pyramiden im „Pharaoh’s Theme Park“ oder beim Blick in die Zukunft im „Space Hotel“, Omisa beherrscht sechs Sprachen und fährt Besucher auf einem sogenannten Segway sicher durch Dubailand.

Bereits Ende dieses Jahres soll in Dubai ein gigantischer Dinosaurierpark eröffnet werden. Im „Restless Park“ werden sich jedoch nur lebensecht wirkende Computer-Dinos tummeln. Sie wurden mit Unterstützung des Londoner Natural History Museum von der Tokioter Firma Kokoro entwickelt und agieren interaktiv.

Was ist falsch? ajö

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar