Zeitung Heute : Rätseln und Reisen: Kreuzen in Finnlands Schären

U. H.

Eine viertägige Rundreise durch die Schären vor Südfinnland für zwei Personen ist der Gewinn in dieser Woche. Übernachtet wird auf der Tour im Hotel Kalkstrand oder Aristo Strand in Parainen, in dem 200 Jahre alten Schärenhaus von Bergshagen sowie am dritten Tag im Hotel Scandic Plaza in Turku. Bei einer eintägigen Boots-Kreuzfahrt (mit Mittagessen) lernt man die Schären vom Wasser aus kennen. Per eigenem Pkw geht es dann weiter nach Naantali, wo ein Besuch des Freizeitparks "Muminwelt" auf dem Programm steht. Zum Abschluss fahren die Gewinner nach Turku. Finnlands älteste Stadt lässt sich am besten - mit der ebenfalls im Preis inbegriffenen - Turku-Card erkunden. Zu Mittag wird im Engelhaus gegessen. Diese in Zusammenarbeit mit der Finnischen Zentrale für Tourismus in Frankfurt am Main (Telefonnummer: 069 / 71 91 98 21) zusammengestellte Reise enthält zudem die Fährüberfahrt (inklusive einer Zwei-Bett-Kabine) auf der Linie Rostock-Hanko der Reederei Superfast Ferries (Telefonnummer: 04 51 / 88 00 61 66, Information im Internet unter der Adresse: www.superfast.com ). Die Anreise sollte deshalb mit dem eigenen Pkw erfolgen.

Um Südfinnland ging es auch in der vergangenen Woche täglich im "Reisefieber" um 9 Uhr 45 Uhr in der Sendung "Meridian 13" auf Radio Multikulti. Die schnellsten Anrufer können mit der richtigen Antwort auf die Tagesfrage einen Reiseführer nach Wahl gewinnen. Mehr Informationen zur Reise sowie Tipps zum Quiz erfährt man auch heute zwischen 13 und 15 Uhr im "Reisefieber-kompakt" auf 106,8 MHZ.

1. Geografisches

Selbst wenn man jeden Tag zwanzig Inseln besuchen würde, brauchte man immer noch fast drei Jahre, um die mehr als 20 000 Eilande in dem Schärengürtel Südfinnlands kennen zu lernen. Es ist eine Welt für sich, mit maritimem Klima, wenig Niederschlag, viel Sonnenschein und einer großen Zahl unbewohnter, namenloser Inseln. Noch immer ist das Boot das wichtigste Verkehrsmittel, wenn auch einige der großen Inseln durch zwölf Brücken und acht Fähren zu einem 80 Kilometer langen Rundweg verbunden wurden. Nur mit dem Boot kann man Skandinaviens höchsten Leuchtturm erreichen. Auf einem blanken Felsriff 1906 erbaut, dient der 52 Meter hohe Turm heute als Hotel und Museum. Von der Turmspitze, die man über 252 Stufen erklimmen kann, hat man die vielleicht beste Aussicht über die Schären. Wie heißt dieser Leuchtturm?

2. Vergnügliches

In Naantali, auf einer kleinen Insel gelegen, ist die Mumin-Welt zu finden. Südfinnland ist die Heimat dieser weltweit bekannten Comicfiguren. Viele kennen die Mumins nur aus Zeichentrickfilmen. Dabei waren die Zeichnungen zunächst lediglich als Buch-Illustrationen gedacht. Entworfen wurden die Geschichten von einer Finnin, die die Fans liebevoll Mumin-Mama nennen. Die Schöpferin ist im vergangenen Jahr in Helsinki gestorben. Wie hieß sie?

3. Musikalisches

Der Tango ist die geheime Leidenschaft der Finnen. Im Sommer wird überall, oft unter freiem Himmel, leidenschaftlich Tango getanzt. Den Höhepunkt bildet das Tangofestival in einer Kleinstadt in Westfinnland. Auf dem seit 1985 veranstalteten Tango-Markt wetteifern tagelang Tangosänger und -sängerinnen um die Krone. Jedes Jahr wird der Tangokönig und die -königin gekürt. Der Titel verspricht Anerkennung und Glanz auf finnischen Tanzböden. Mehr als 100 000 Besucher strömen zu dem Festival. Das Fernsehen überträgt live und etwa zwei Millionen Finnen schauen zu. Wie heißt diese Stadt, die manche Finnen etwas übermütig schon als "zweite Tango-Metropole" nach Buenos Aires bezeichnen?

4. Sprachliches

In Südfinnland spricht man sowohl Finnisch als auch Schwedisch. Denn nahezu sechs Prozent der Finnen, also etwa 300 000 so genannte Finnlandschweden, sprechen in erster Linie Schwedisch. Schwedisch ist deshalb auch zweite Amtssprache. Ein Grund für die Zweisprachigkeit ist sicherlich auch die schwierige Grammatik des Finnischen. Finnisch gehört nicht zu den indogermanischen Sprachen, wie Deutsch oder Schwedisch. Zu welcher Sprachfamilie wird das Finnische gezählt?

5. Was ist falsch?

Jedes Jahr finden in Sonkajärvi die Weltmeisterschaften im Weiber-Schleppen statt. Das Wetttragen hat eine lange Tradition - und eine kriminelle Vorgeschichte. Im 18. Jahrhundert gab es die Diebesbande Roinkainen. Wer sich ihr anschließen wollte, musste beweisen, wie gut er schwere Lasten tragen konnte. Nicht, dass Frauen die einzigen schweren Lasten damals in Finnland waren. Die Frauen aus den Nachbardörfern waren jedoch damals beliebtes Diebesgut. Die Diebesbande hat nicht überlebt, aber das Ehefrauen-Wettschleppen. Die Weltmeisterschaft in dieser Disziplin wird in Finnland alljährlich ausgetragen. Der Teilnehmer muss eine Frau, es kann die Ehefrau, eine Nachbarin oder eine Fremde sein, über einen Parcours mit Sandbunkern, Hürden und durch tiefe Wassergräben schleppen. Die Gewinner, im vergangenen Jahr war es ein Pärchen aus Estland, bekamen ein Handy und jede Menge Gerstensaft, denn das Gewicht der Frau wurde in Bier aufgewogen, berichtete jedenfalls das Magazin "Abenteuer und Reisen".

Bereits zum zehnten Mal werden in Westfinnland in Uusikaupunki in diesem Sommer die finnischen Saunameisterschaften veranstaltet. In drei verschiedenen Kategorien wird geschwitzt, bei 80, 95 und 110 Grad. Sieger ist, wer am längsten durchhält. Alle zehn Minuten wird aufgegossen. Am längsten hielt es im vergangenen Jahr ein Mann aus Helsinki aus, der die 110 Grad Celsius heiße Sauna erst nach 38 Minuten verließ, schreibt die finnische Zeitung "Helsingin Sanomat".

Eine Eissauna findet man dagegen in Ostfinnland. Ein Architekt aus Puolanka kam auf die Idee, dicke Eisblöcke aus einem See zu schneiden und zu einem Iglu zusammenzubauen. Das Eis halte sogar Temperaturen von mehr als 100 Grad Celsius aus, heißt es. "Ein besonders schönes Erlebnis", meldete die Finnische Zentrale für Tourismus. Denn die Hitze mache die Wände klar und durchsichtig. Oder nicht? Was haben wir uns ausgedacht?

An der Auslosung des Reisepreises nehmen alle Einsendungen mit den fünf richtigen Antworten teil. Die Reise muss in diesem Jahr angetreten werden. Wie immer gilt: Der Rechtsweg ist ebenso ausgeschlossen wie die Barabgeltung oder die Übertragung des Gewinns. Die Teilnehmer am Gewinnspiel müssen mindestens 18 Jahre alt sein. Die richtige Antworten bitte ausschließlich auf einer Postkarte an: Der Tagesspiegel, Reiseredaktion, 10876 Berlin. Der Einsendeschluss ist Dienstag, der 12. Februar 2002 (Poststempel gilt). In der vergangenen Woche war ein einwöchiger Aufenthalt in einem Ferienhaus in Südschweden zu gewinnen. Den von Nordic-Holidays (Telefon: 041 21 / 791 10) gestiftete Preis hat Ute Thiede in 13347 Berlin gewonnen. Die richtigen Antworten: 1. IKEA steht für die Initialen des Gründer Ingvar Kamprad (IK), E für Elmtaryd (der Hof der Familie und das A für Agunnaryd (das Dorf, in dem Kamprad aufgewachsen ist). 2. Moltebeere, 3. Hyttsill, 4. Emil, 5. H & M Museum.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben