Zeitung Heute : Rasten

Susanne Kippenberger

Wie eine West-Berlinerin die Stadt erleben kann

Berlin ist ja eine eckige Stadt. Nichts zum Knuddeln und schnellen Liebhaben. Darum mag ich sie so. Ich bin ein Kind des Ruhrgebiets, zu viel Schönheit vertrage ich nicht.

In Schöneberg gibt’s zum Glück reichlich raue Ecken. Eine der hässlichsten liegt an der Martin-Luther-/Motzstraße. Dort steht ein Wohnblock im reinsten 70er-Jahre-Beige und -Braun, mit Satellitenschüsseln garniert. Früher war untendrin ein Jugoslawe, der nannte sich im Zuge des politischen Wandels irgendwann „international“. Das Lokal sah genauso wie vorher aus, drinnen jugoslawisch, draußen Laubenkolonie. Aber irgendwann war was anders: die Leute, das Licht, die Fenster. In denen saßen, zwischen rosa Kissen, plötzliche Menschen auf der gepolsterten Fensterbank. Schwule, lesbische und andere Menschen. Selbst die Putzfrau, stellte ich morgens im Vorbeilaufen fest, trug Ohrring, Glatze und Bart. Am Mittag habe ich dann gesehen, dass die Putzfrau auch Kellner ist.

„Raststätte Gnadenbrot“ heißt das Lokal heute. An der Wand kleben Sissy, Felsen und Geweihe, vom Linoleumboden über die Holzbanknischen bis zu den Lampen an der getäfelten Decke sieht das Ganze aus wie – naja, eine jugoslawische Raststätte. In Wirklichkeit ist es ein Szenelokal. Die Einrichtung ist ironisches Zitat.

Gnadenbrot, den Namen trägt das Restaurant zu Recht. Brot kann sich hier jeder selber nehmen, Butter auch, kostet nichts. Überhaupt sind die Preise unschlagbar, es gibt eine kleine Karte mit deftiger Küche, Eintopf, Gulasch, Kuchen, Biowein für drei Euro das Glas, der Cappuccino für 1,50 und das Zwinkern vom Kellner gratis. Der Salat ist frisch, die Musik dezent, die Stimmung gut. Je später, desto origineller.

Eine Raststätte, zu der ich zu Fuß laufen kann, wo ich doch lange Autofahrten so hasse – so was gibt’s nur in Berlin. West-Berlin. Da sage mir noch mal einer, wir seien verschlafene Provinz, sentimentale Ewiggestrige. Wir sind die Avantgarde von morgen.

Raststätte, Martin-Luther-Straße 20 a, www.raststätte-gnadenbrot.de

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben