RAUM patrouille : Avanti Popolo

Christian Tretbar zieht es am 1. Mai an die Spree

Christian Tretbar

Der 1. Mai ist vielleicht der vielseitigste Feiertag des Jahres. Entweder man befriedigt sein politisch schlechtes Gewissen einmal im Jahr in Kreuzberg. Wobei sich die meisten doch aus dem Staub machen, wenn das Politische etwas heißer wird. Dann doch lieber ein zünftiges Angrillen im Mauerpark. Das ist gewissermaßen auch politisch, aber nicht so aufdringlich. Es sei denn, irgendwelche Nazi-Brüller sind wieder unterwegs. Und DGB-Demo ist auch nicht so verlockend.

Wer es lieber familienpolitisch mag, der sollte sich beim Ruderclub Mitte einfinden. Ab 13 Uhr steigt dort der Mutter- Kind-Rave. Die Vereinbarkeit von Familie und Party wird nämlich viel zu wenig thematisiert. Der 1. Mai ist schließlich eine ausgezeichnete Gelegenheit, bei sanften, chilligen Beats von Ed2000 oder Soulhunter mal darüber nachzudenken. Und sich mit Gleichgesinnten auf einer flauschigen Decke am Spreeufer auszutauschen. Sollte das Wetter wider Erwarten nicht mitspielen, muss diese Diskussion noch etwas warten. Für den Feiertag bleibt eine andere Variante: den Rausch vom Vorabend politisch-korrekt ausschlafen.

Ruderclub Mitte, Kleine Präsidentenstr., Do 1.5.,

ab 13 Uhr, Eintritt frei

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben