Zeitung Heute : Rebellen in Libyen geht der Treibstoff aus

Dubai - Den Rebellen im Osten des Ölexportlandes Libyens droht schon bald das Benzin auszugehen. In Kürze würden ernste Engpässe befürchtet, sagte ein Sprecher der Rebellen der Zeitung „Gulf News“ vom Dienstag. Zwar sprudele das Rohöl auch in der von den Rebellen gehaltenen Region um Benghasi weiter. Doch die Raffinerien hätten dort ihre Produktion gestoppt. Unterdessen stellten die Aufständischen im Osten Libyens Staatschef Muammar al Gaddafi ein Ultimatum von 72 Stunden, um Angriffe gegen die Zivilbevölkerung zu stoppen und das Land zu verlassen. Dann würden „wir als Libyer davon Abstand nehmen, ihn strafrechtlich zu verfolgen“, sagte der Chef der Interimsverwaltung der Gaddafi-Gegner, Mustafa Abdul Dschalil, am Dienstag dem arabischen Fernsehsender Al Dschasira. Gaddafi- treue Söldner rückten derweil weiter auf mehrere Küstenstädte vor, die in der Hand der Rebellen sind. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar