Zeitung Heute : Regierung empört über den Milchpreis

Berlin - Die Regierung hält den rasanten Preisanstieg bei Milchprodukten für überzogen und warnt vor einer Preisspirale. „Es ist gut, wenn die Bauern mehr bekommen, es wäre aber schlecht, sollte der Handel die Situation jetzt ausnutzen“, sagte Agrarminister Horst Seehofer (CSU) am Montag. Die höheren Erzeugerpreise und die weltweite Verknappung von Milch und Milchprodukten rechtfertigten keine solche Belastung der Verbraucher. Die Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle geht von einem Anstieg der Preise für Butter um 1,40 Euro pro Kilogramm und für Quark um 50 Cent pro Kilo aus. Bauernverband und Marktexperten rechnen mit weiteren Erhöhungen. Das Bundeskartellamt will den angekündigten Preisanstieg unter die Lupe nehmen. Es erscheine auf den ersten Blick seltsam, dass die Preise flächendeckend angehoben werden sollten, sagte eine Sprecherin dem NDR. dpa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar