Zeitung Heute : Reintegration durch Beschäftigung: 1000 Langzeitarbeitslose in feste Arbeitsverhältnisse

rch

Wie groß sind die Chancen eines 51-jährigen Chemiefacharbeiters, der sich zehn Jahre lang vergeblich um eine Beschäftigung bemüht hat, noch einmal in den ersten Arbeitsmarkt zurückzukehren? "Minimal" werden die meisten sagen - und sich damit kräftig irren. Die BIQ gGmbH in der Frankfurter Allee hat den 51-Jährigen gerade in eine Festanstellung als Objektschützer beim Dienstleistungsmulti Wisag AG vermittelt. Innerhalb der zurückliegenden neun Jahre war es die tausendste Vermittlung in eine unbefristete Vollzeitbeschäftigung.

"Langzeitarbeitslosen eine Chance zur Rückkehr in den ersten Arbeitsmarkt zu geben", sagt BIQ-Geschäftsführerin Susanne Schareck, "bedeutet Hilfe zur Selbsthilfe". Bevor Männer wie der Chemiefacharbeiter oder Frauen wie etwa eine Bürofachkraft in den Endvierzigern, die nach sechs Jahren vergeblicher Jobsuche heute als Sekretärin eines Krankenhaus-Chefs arbeitet, eine neue Chance bekommen, müssen "die in ihnen schlummernden Potenziale geweckt werden" (Schareck). Das geschieht über eine bis zu zwölfmonatige Arbeitsbeschaffungsmaßnahme. Informationen erteilen alle Arbeitsämter. Schriftliche Anfragen unter der E-Mail-Adresse " kontakt@biq-berlin.de ".

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!