Zeitung Heute : Reise der Woche: Tipps für Bolivien

Anreise: In etwa 18 Stunden mit Lufthansa oder British Airways über São Paulo beziehungsweise Buenos Aires nach La Paz. Preise ab 900 Euro in der Hochsaison. Weiterreise per Bus in drei Stunden nach Oruro und von dort mit dem bolivianischen Luxuszug "Expreso del Sur" in sechs Stunden nach Uyuni.

Reisezeit: Regenfälle von November bis März machen Ausflüge auf den Salar und zu den Lagunen oft unmöglich. Von April bis Oktober kann die Gegend problemlos bereist werden, Mai und Juli sind die kältesten Monate. Starke Temperaturschwankungen von plus 20 Grad tagsüber und minus 30 Grad nachts sind keine Seltenheit.

Unterkunft: Die Unterkünfte in Uyuni sind recht primitiv, einfache Doppelzimmer kosten um die sechs US-Dollar, im etwas gehobeneren Hotel Kutimuy etwa 13 Dollar (E-Mail: kutimuy@yahoo.com ). In der Hauptreisezeit sollten unbedingt Unterkünfte reserviert werden. 20 Kilometer westlich von Colchani liegt mitten auf dem Salar das vollständig aus Salz erbaute Hotel Playa Blanca; Zimmer kosten etwa 20 Dollar pro Person.

Tour: Es gibt fast 20 Tourveranstalter, einige davon sind Eintagsfliegen. In der Hauptsaison (Juli bis September) bieten alle Agenturen die identische Route an. Abweichungen sind gegen Aufpreis möglich. Gefahren wird mit allradgetriebenen Toyotas für maximal acht Personen. Die Preise liegen bei etwa 70 bis 120 Dollar pro Person für Auto mit Fahrer, Essen und Unterkunft. Zu den etablierten Anbietern gehört Colque Tours ( www.colque-tours.com ), Avenida Potos 54, Telefonnummer: 00591/693/2199. Wieder gilt: vorbuchen in der Hauptsaison.

Geld: Vergleichswährung ist immer der US-Dollar. Die Touren in Uyuni können gegen Aufpreis mit Visa/Mastercard oder Travellerschecks bezahlt werden (fünf beziehungsweise drei Prozent). Dollar-Noten können überall in Bolivianos getauscht werden, die Einlösung von Travellerschecks ist nicht immer möglich.

Gesundheit: Durch die Höhenlage bedingt können bei Ankunft in La Paz (3700 m) Kopfschmerzen, Kreislaufprobleme und Übelkeit auftreten. Es wird daher empfohlen, auf Alkohol und Rauchen zu verzichten und mindestens einen freien Tag für die Akklimatisierung einzuplanen. Hilfreich dabei ist Koka-Tee. Halten die Symptome an, hilft das Medikament Diamox, das in Deutschland erhältlich ist, gegen die Höhenkrankheit (Soroche). Auf keinen Fall Verzehr von ungekochten Speisen und Trinkwasser.

Literatur: Hella Braune/Frank Semper: Bolivien Reisekompass. Sebra-Verlag, Hamburg 1998, 471 Seiten, 21,90 Euro

Auskunft: Bolivianische Botschaft in Berlin, Telefon: 030/2639150, Telefax: 030/26391515. Auf der Homepage der Botschaft ( www.bolivia.de ) findet man zudem wichtige Adressen und nützliche Informationen zum Land sowie zu Reiseveranstaltern

Unterkünften, Publikationen und Einreise.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben