Zeitung Heute : Reise der Woche: Tipps für Chile

Anreise: Zum Beispiel Lufthansa über Frankfurt am Main oder Iberia über Madrid.

Weiterreise nach San Pedro de Atacama: Entweder mit Inlandsfluglinien LanChile oder Ladeco mehrmals täglich nach Antofagasta und mit dem Autobus weiter (etwa vier Stunden). Noch näher liegt Calama, das von den beiden Linien ebenfalls angeflogen wird.

Reisezeit: San Pedro und Umgebung sind das ganz Jahr über ein lohnendes Reiseziel. Im Winter (etwa Juni bis August) kann es allerdings empfindlich kalt werden, auch Sandstürme sind möglich. Im Sommer (November bis März) gilt es sich vor der Hitze zu schützen.

Mietwagen: Ein Mietauto ist zu empfehlen. Autos der gängigen Verleihfirmen lassen sich in Antofagasta oder Calama mieten. Auf der Route von Antofagasta durch die Atacama nach San Pedro gibt es interessante Abstecher (zum Beispiel Kupfermine von Chuquicamata bei Calama mit Besichtigungsmöglichkeit; Geisterstädte aus der Zeit des Salpeter-Booms); in San Pedro ist man dann auch nicht auf Tourveranstalter angewiesen, die die Sehenswürdigkeiten in der Umgebung ansteuern.

Geysire: Für den nächtlichen Tripp zu den Geysiren von Tatio braucht man Ortskenntnis und einen Wagen mit Allradantrieb. Fremde verlassen sich besser auf einen der lokalen Veranstalter. Die Strecke in den Salar de Atacama und zum Tal des Mondes ist mit einem normalen Pkw zu bewältigen.

Unterkunft: Unterkünfte gibt es in San Pedro vor allem in einfacher Form (Pensionen, Albergos). Seit ein paar Jahren haben auch Hotels mit gehobeneren Standards ihre Pforten geöffnet, zum Beispiel Hotel Terrantai mit eigener, informativer Homepage und Buchungsmöglichkeit ( www.atacamadesert.cl ). Grundsätzlich gilt: Es sollten sich auch ohne Vorbuchung Unterkunft finden lassen, außer zu Hauptreisezeiten. Hotelführer im Internet: www.hotelschile.com

Ausflüge: Tourveranstalter in San Pedro offerieren zahlreiche Ausflüge zu vernünftigen Preisen. Zu empfehlen: Geysire von Tatio (zirka 100 Kilometer): Je früher am Morgen man dort ankommt, desto besser. Salar de Atacama mit Flamingo-Beobachtung (rund 50 Kilometer, Feldstecher mitnehmen); die Ruinen der Indio-Festung Pukara de Quitor (drei Kilometer); Tal des Mondes (15 Kilometer; nur wenn sich ein Sonnenuntergang ohne Wolken abzeichnet).

Auskunft: Pro Chile c/o Chilenisches Generalkonsulat, Kleine Reichenstraße 1/V, 20457 Hamburg; Telefon: 040 / 33 58 35, Telefax: 040 / 32 69 57, www.chileinfo.de oder www.sernatur.cl

Brauchbare Informationen findet man auch auf den Internet-Seiten www.visitchile.org oder unter der Adresse www.turismochile.com/norte

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben