Zeitung Heute : Reiserätsel: Rio de Janeiro oder doch nur Kreuzberg?

Die fünf Lösungen bitte bis Dienstag (Po

In dieser Woche geht es bei unserem Reiserätsel noch einmal um eine einwöchige Reise nach Brasilien. Die Filiale vom Reisebüro Spandau in der Reise-Fachbuchhandlung Schropp (Potsdamer Straße 129/ Ecke Bülowstraße in Schöneberg; Telefonnummer: 235 57 32 11, im Internet unter der Adresse www.schropp.de ) lädt aus Anlass des "Karnevals der Kulturen" (am heutigen Pfingstsonntag ziehen wieder rund 120 Gruppen aus mehr als 70 Nationen durch Kreuzberg; Infos unter www.karneval-berlin.de ) zu einem Linienflug nach São Paulo und/oder Rio de Janeiro ein und sorgt für die Transfers sowie eine Hotelunterkunft. Eine zweite Person kann gratis im Zimmer des Gewinners unterkommen; nur der Flug muss in diesem Fall bezahlt werden.

In den vergangenen Tagen hat sich SFB 4 Radio MultiKulti (im Internet unter www.multikulti.de ) auf seiner UKW-Frequenz 106,8 MHz in einem zweiten Brasilien-Teil ausführlich mit der Geschichte und den Sehenswürdigkeiten weiterer interessanter Städte neben der Karnevals-Stadt Rio de Janeiro beschäftigt. An der Auslosung der Reise kann sich noch beteiligen, wer die fünf Fragen dieser Woche richtig löst

1. Vermähltes (São Paulo)

Jesuitenpriester aus Portugal gründeten in der Mitte des 16. Jahrhunderts die Missionsstation São Paulo. Am 7. September 1822 erklärte hier Kaiser Pedro I. von Brasilien, der als zweiter Sohn König Johanns VI. von Portugal in Lissabon geboren wurde und 1807 mit seinen Eltern vor den napoleonischen Truppen fliehen musste, die Unabhängigkeit von Portugal. Zur Jahrhundertfeier im Jahre 1922 wurde ihm zu Ehren im Parque da Independencia ein Denkmal eingeweiht; in der Krypta ruhen seine Gebeine neben denen seiner Gemahlin. Wie hieß seine Frau?

2. Fließendes (Brasilia)

Seine Quellflüsse sind der nicht schiffbare Rio Paranaíba und der Rio Grande; er ist Grenzfluss zwischen Brasilien und Paraguay sowie zwischen Argentinien und Paraguay, während der Fluss Paraguay, der im Hochland von Brasilien entspringt, als wichtigster Nebenfluss an der Nordgrenze Argentiniens in ihn mündet. Mit dem Uruguay, der aus dem Küstengebirge im Süden Brasiliens kommt und Brasilien und Uruguay von Argentinien trennt, bildet er die trichterförmig erweiterte Mündung des Río de la Plata, ein etwa 230 Kilometer breites und rund 300 Kilometer langes Ästuar. Wie heißt der Fluss, aus dem auch der See in Brasilia gestaut wurde, an dem der Alvorada-Palast des Präsidenten steht?

3. Falsches (Zitate-Rätsel)

Welches der drei folgenden Zitate stammt nicht aus dem "Rowohlt-Anders Reisen"-Taschenbuch Brasilien und hat auch sonst nichts mit dem südamerikanischen Land zu tun?

a) "Nichts war ihnen zu teuer: der Marmor kam aus Italien, die Dachschiefern aus dem Elsass, die Spiegel und Lüster aus Murano. Enrico Caruso, der größte Opernstar seiner Zeit, sollte in der 1896 eröffneten Oper singen - entgegen anders lautenden Gerüchten kam er nie. Ein Schicksal, das sich später mit Placido Domingo wiederholte." (über Verschwendungssucht der Kautschuk-Barone beim Bau der Oper von Manaus)

b) "Vor vier Jahrhunderten zwangen unpassierbare Stromschnellen den Abenteurer Jacques Cartier, von Bord seines Schiffes zu gehen und die Irokesensiedlung Hochelaga zu erkunden. Mit seinen Gefolgsleuten erklomm er den 233 Meter hohen Hügel mitten auf der Insel und nahm von hier aus das umliegende Land für seinen König in Besitz. Die Indianersiedlung ignorierte er einfach. Dem Hügel gab er den Namen königlicher Berg." (über die Inbesitznahme des Amazonas-Gebiets bei Belèm durch den portugiesischen Seefahrer)

c) "Einen Vergleich mit Residenzen wie Schönbrunn oder Sanssouci hält das Schlösschen nicht aus. Der rosaweiße klassizistische Bau erinnert an ein großes Herrenhaus. In Filzpantoffeln gleiten die Besucher durch die öffentlichen und privaten Räume der Herrscherfamilie. Das Prunkstück der Ausstellung ist die Krone, ganz aus Gold, voller Diamanten und Perlen." (über den ehemaligen Sommersitz von Kaiser Pedro II. in der "tropischen Schweiz" bei Petropolis, dem einst mondänsten Erholungsort Brasiliens)

4. Deutsches (im Süden)

Um brasilianische wie ausländische Touristen anzuziehen, pflegt das rund 150 Kilometer von der Landeshauptstadt Florianópolis entfernte Blumenau ganz bewusst das Image von der "adrettesten, saubersten und germanischsten Stadt Brasiliens". Wie heißt die Festivität, die alljährlich Hunderttausenden von Besuchern eine "typisch deutsche Gemütlichkeit" vorstellt, die es so hier kaum noch gibt? Sie findet seit fast 20 Jahren in der einstigen Musterkolonie des aus Niedersachsen stammenden Apothekers Hermann Blumenau statt und gilt als die zweitgrößte Veranstaltung dieser Art weltweit.

5. Umkämpftes (Recife)

Recife war nicht immer Hauptstadt des Bundesstaates Pernambuco. Das bis heute beliebte Seebad in der Nähe, das von Zuckerrohrplantagen umgeben ist und eine Künstlerkolonie beherbergt, wurde 1535 von den Portugiesen gegründet und zur Provinz-Kapitale gemacht, während das von einem Riff beschützte Recife ein unscheinbares Fischerdorf blieb, bis die Westindische Compagnie der Holländer den bis dahin bedeutendsten Ort Nordbrasiliens in Schutt und Asche legte. Wie heißt er? Hier können das Landes- und das Zuckermuseum und die Kunstsammlungen in den Klöstern São Francisco und São Bento besichtigt werden.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben