Zeitung Heute : REMAKE

LOL – Laughing Out Loud.

Stephanie Grimm

„LOL – Laughing Out Loud“, so hieß ein französischer Teeniefilm von 2008. Dank der von Sophie Marceau gespielten Mutter der pubertierenden Lola hatte auch ein Publikum Spaß, das Marceau noch aus der Zeit von „La Boum“ kannte. Jetzt gibt es ein US-Remake – und das ist danebengegangen, obwohl es eng am Original klebt und mit Lisa Azuelos dieselbe Regisseurin hat. Dialoge und Einstellungen sind fast identisch – und wenn sie abweichen, dann nur, um die harmlose Vorlage weiter zu entschärfen. Demi Moore nimmt man nie die verpeilte Mutter ab, die sich mit ähnlichen Problemen herumschlägt wie ihre Tochter. Es stecken kaum neue Ideen im Wiederaufguss – abgesehen von kruden Witzen über die bizarren Gastfamilien, die Lola und ihre Freunde auf ihrer Klassenfahrt nach Paris ertragen müssen. Überflüssig.

Stephanie Grimm

USA 2012, 97 Min., R: Lisa Azuelos, D: Miley Cyrus, Demi Moore

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben