Zeitung Heute : Rocker bedrohen seit Monaten die Polizei

Berlin/Potsdam - Mitglieder krimineller Rockerbanden bedrohen nach Tagesspiegel-Informationen Polizeibeamte in Brandenburg. Das teilte das Potsdamer Innenministerium am Freitag mit. Demnach sind mit Rockern und organisierter Kriminalität befasste Ermittler in den vergangenen Monaten mehrfach von Rockern bedrängt worden. Teilweise bekamen die Beamten deshalb Personenschutz. Drohungen gegenüber Berliner Polizeibeamten sind nach Auskunft eines Sprechers bisher nicht bekannt. In Potsdam drohte ein Mitglied der Hells Angels einem Ermittler mit dem Tod. Auf das Wohnhaus eines Ermittlers gegen organisierte Kriminalität wurde der Spruch gesprüht: „Du bist die Nächste!“

In Berlin läuft die Suche nach der undichten Stelle in den Sicherheitsbehörden derweil auf Hochtouren. Die Hells Angels wurden wie berichtet von einem möglichen Maulwurf in der Behörde vorab von dem Verbot und der geplanten Razzia gegen die „Hells Angels Berlin City“ informiert. Die amtierende Berliner Polizeipräsidentin Margarete Koppers will alle strafprozessualen Mittel ausschöpfen, um die undichte Stelle zu finden. Für die internen Ermittler des Landeskriminalamtes hat der Fall höchste Priorität. Koppers schloss jedoch nicht aus, dass es auch künftig zu ähnlichen Pannen kommt. „Das ist ein Phänomen, mit dem wir es immer wieder bei größeren Einsätzen zu tun haben“, sagte sie der dpa. Ein vollkommen sicheres System gebe es nicht.

Es ist nicht die erste Krise in der Berliner Polizeibehörde, die Koppers bewältigen muss. Im Rennen um die Position des Polizeipräsidenten muss die 50-Jährige jetzt mit harter Konkurrenz rechnen. Nach Tagesspiegel-Informationen bewerben sich neben Koppers mehrere leitende Berliner Polizeibeamte. axf/tabu/sib

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar