Zeitung Heute : Rolltreppe fahren

Robert Ide

Wie ein Ost-Berliner die Stadt erleben kann

Schriftsteller müsste man sein. Dann hätte man jetzt Zeit für Weihnachtseinkäufe. Meine Wunschvorstellung sieht so aus: bei Tee zu Hause sitzen und schreiben, manchmal kurze Ausflüge unternehmen – Ausschau halten nach Blumen, Büchern und kleinen Geschenken. Christa Wolf hat diesen Traum für mich beschrieben. In einem Buch, in dem sie über vier Jahrzehnte hinweg immer die Erlebnisse des gleichen Tages eines Jahres nacherzählt, ist viel vom Lesen und Nachdenken die Rede, aber auch eine Menge vom Einkaufen und Essenkochen zwischendurch. Ein Alltag, wie ich ihn jetzt gerade gebrauchen könnte.

Gestern war ich in den Schönhauser-Allee-Arcaden, einem der vielen mit Tannengrün ausgeschmückten Einkaufscenter mit S-Bahn-Anschluss, in denen Chöre Weihnachtslieder singen. Auf der Rolltreppe standen ein Mann und seine Frau hinter mir, sie waren Mitte 50 und gingen mit ihrer Zeit offensichtlich sehr sparsam um. Als wir unten losrollten, sagte sie zu ihm: „Ich gehe zu den Schuhen, du zu Medimax.“ Dann schwiegen sie, bis sie oben angekommen waren.

Christa Wolf hatte es da einfacher, obwohl es in der DDR gar nicht so leicht war, das einzukaufen, was man wollte. Dafür entdeckte man bei seinen Streifzügen durch die Einkaufsstraßen – die Schönhauser Allee war übrigens auch mal eine – ganz ungewöhnliche Sachen. Ein Beispiel aus dem Buch: „Ich sag, dass ich noch Blumen brauche, für Tinka. Unterwegs gucken wir also nach Blumenläden, halten schließlich an, ich nehme fünf Asternbüsche, Käthe eine Menge Tausendschön, den sie in den Kupferkrug stecken wird, den sie Tinka schenkt.“ Tausendschön und Kupferkrüge – gibt es so etwas in den Schönhauser- Allee-Arcaden eigentlich zu kaufen?

Die Rolltreppe ist im oberen Stockwerk des Einkaufscenters angekommen. Im Buchladen sehe ich viele Menschen, die mit Tüten in der Hand um die Bestseller kämpfen. Der Mann und die Frau von der Rolltreppe trennen sich. „Und wo treffen wir uns?“, fragt er. Ihre knappe Antwort: „Bei den Schuhen.“

Das ideale Weihnachtsgeschenk ist das Buch „Ein Tag im Jahr 1960 -2000“ von Christa Wolf, erschienen bei btb.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben