Zeitung Heute : ROMANTIKKOMÖDIE

Wen die Geister lieben ...

Julian Hanich

Doktor Pincus ist ein unfreundlicher Unsympath mit einem Problem: Er wird von Toten mit nervenden Anliegen belästigt. Zum Beispiel von Frank Herlihy. Obwohl Frank längst tot ist, liebt er seine Witwe Gwen noch immer. Pincus soll daher ihre Wiederheirat verhindern. Dass sich Pincus dabei selbst in Gwen verliebt – geschenkt. Schließlich handelt es sich bei David Koepps „Wen die Geister lieben ...“ um eine romantische Komödie, die geschickt Elemente aus „Besser geht’s nicht“ und „The Sixth Sense“ verquirlt. Der britische Komiker Ricky Gervais spielt in seiner ersten Kinohauptrolle einen dieser misanthropischen Supergrantler, für die früher Walter Matthau verantwortlich war. Diese Konstellation alleine reicht für einige herzhafte Lacher. Darüber hinaus gibt es ein paar heitere Screwball-Dialoge und Anflüge derben Ekel-Humors. Amüsant. Julian Hanich

„Wen die Geister lieben ...“, USA, 102 Min., R: David Koepp, D: Ricky Gervais, Greg Kinnear

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben