Zeitung Heute : ROMANVERFILMUNG

Die Eleganz der Madame Michel

Ein Wohnhaus in einem vornehmen Pariser Arrondissement. Ein altkluges Mädchen aus dort ansässiger Familie, das seinem Leben aus gut bedachten Gründen an seinem zwölften Geburtstag ein Ende setzen will. Die ruppige Concierge, die im Hinterzimmer ein heimliches Bibliophilenleben führt. Und ein materiell wie spirituell schwer bemittelter japanischer Neubewohner, der Madame und Mädchen mit asiatischer Lebenskunst neue Energien einpustet. Das sind die Zutaten zu Mona Achaches Verfilmung des Bestsellers von Muriel Barbery, einem Film, der in bewährt ameliesker Kinotradition gallo-japanophile Einfachstphilosophie verduftet und mit ausgesuchtem Dekor und starken Darstellerinnenleistungen von Josiane Balasko (Foto) und der jungen Garance le Guillermic punktet. Der Plot – besonders das Ende – ist eher enttäuschend. Durchwachsen. Silvia Hallensleben

„Die Eleganz der Madame Michel“, F 2009, 100 Min., R: Mona

Achache, D: Josiane Balasko, Garance le Guillermic, Togo Igawa

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!