Zeitung Heute : ROMANZE

Das Lächeln der Sterne

Daniela Sannwald

Eine Insel im Herbststurm, ein Holzhaus am Strand, knarzende Dielen, klappernde Fensterläden, blauweiße Bettwäsche und auch sonst ein Interieur, das vor lauter Gemütlichkeit beinahe zu implodieren scheint: Das ist der perfekte Rahmen für eine freundliche, aber nicht zu leidenschaftliche Liebesgeschichte zwischen zwei mittelalten, vom Leben gebeutelten Menschen. Richard Gere und Diane Lane spielen diesen vorsichtigen Neubeginn einer erwachsenen Beziehung, halten sich an dampfenden Tassen und aneinander fest, klappen Kragen hoch und ziehen Pulloverärmel bis zu den Fingerspitzen. Sie lassen einander aber wieder los, und vielleicht hätten sie das, erwachsen hin oder her, nicht tun sollen, denn so nimmt alles dann doch noch ein trauriges Ende. Aber selbst darin steckt noch ein kleiner Trost. Kitschig und wunderbar. Daniela Sannwald

„Das Lächeln der Sterne“, USA/Australien 2008, 97 Min., R: George C. Wolfe, D: Diane Lane, Richard Gere

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben