Zeitung Heute : Rover auf der aaa 2000: Als Marke nicht offiziell vertreten - das gesamte Modellprogramm ist dennoch zu sehen

ivd

Bis auf die Marke Mini hat sich BMW in diesem Jahr von seinen britischen Töchtern getrennt. Und damit steht auch Rover - Land Rover wurde von Ford übernommen - nun wieder auf eigenen Füßen. Zwar ist Rover bei der aaa 2000 als Marke nicht offiziell vertreten - doch das gesamte Modellprogramm ist unterm Funkturm zu sehen. Gezeigt wird es im Übergang zwischen den Hallen 5 und 6 von dem einzigen dieser Marke treu gebliebenen großen Berliner Händler. Und der berichtet von überraschend großem Interesse für diese Fahrzeuge, deren kleinere ja gerade erst ein Facelift erhalten hatten.

Außerdem wurden die Rover-Preise neu festgelegt, so dass das Spitzenmodell Rover 75 als 1,8-Liter mit 88 kW (120 PS) nun bereits für 44 900 DM angeboten wird. Der Diesel 2.0 CDT mit 85 kW (115 PS) steht mit 48 500 DM in der Liste, für Preise von 49 900 DM an gibt es den 2.0-Liter-V6 mit 110 kW (150P S) und das Spitzenmodell mit dem 2,5-Liter-V6 mit 130 kW (177 PS) kostet 57 900 DM und in der Topausstattung Celeste 62 800 DM.

Zum weiteren Modellprogramm von Rover gehören der kompakte Rover 25, dessen Preise bei 24 000 DM beginnen und der Mittelklasse-Rover 45, dessen Preise bei 28 300 DM beginnen. Cabrio-Freunde bekommen den zweisitzigen Roadster MGF für Preise von 41 900 bis 46 900 DM. Und wer unbedingt noch einen klassischen Mini erwerben möchte, der findet die Classic Edition für Preise von 21 490 bis 23 990 DM.

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar