Zeitung Heute : Rundfunkgebühr: Ab 2013 muss jeder zahlen

Berlin - Die Rundfunkgebühr in Deutschland wird grundlegend reformiert werden – weg von einer Gerätegebühr hin zu einer Haushaltsabgabe. Künftig soll jeder Haushalt einen einheitlichen Betrag für den öffentlich-rechtlichen Rundfunk (vor allem ARD und ZDF) bezahlen – egal, wie viele Fernseher, Radios oder Computer vorhanden sind. Die Höhe des Beitrags soll durch den Modellwechsel nicht über den bisherigen Betrag von 17,98 Euro steigen. Der Beitrag für Betriebsstätten soll nach der Zahl der Mitarbeiter gestaffelt werden. Geplant ist, dass der Modellwechsel zur nächsten Gebührenperiode im Jahr 2013 stattfindet. Darauf hat sich am Mittwoch die Rundfunkkommission der Länder unter Vorsitz des rheinland-pfälzischen Ministerpräsidenten Kurt Beck (SPD) geeinigt. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben