Zeitung Heute : S-Bahn sparte nach Senatsvorgaben

Berlin - Die S-Bahn in Berlin wurde in den vergangenen Jahren nach Vorgaben der Konzernspitze fast kaputtgespart, was zu heftiger Kritik auch vonseiten des Senats führte. Doch auch das Land ließ bereits 2003 das „Einsparpotenzial“ bei der S-Bahn durch ein Gutachten, das dem Tagesspiegel vorliegt, untersuchen – mit dem Ergebnis, das die S-Bahn später weitgehend übernommen hat: Mitarbeiter entlassen, Werkstätten schließen und Fahrzeuge verschrotten. Der Senat wollte mit den Einsparungen damals die Forderung nach geringeren Zuschüssen an die S-Bahn untermauern, die Bahn setzte sie später um, um Millionengewinne aus dem Betrieb zu ziehen. kt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben