Zeitung Heute : S-Bahn will nur einen Monat entschädigen

Berlin - Die S-Bahn will nach Tagesspiegel-Informationen ihr Entschädigungspaket für das Winterchaos auf einen Monat beschränken. Die Kunden sollen die Entschädigung erst am Jahresende erhalten. Sollte es dabei bleiben, wäre dies zu wenig, sagte der Sprecher der Stadtentwicklungsverwaltung, Mathias Gille, dieser Zeitung. Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer (SPD) hatte im Parlament am Donnerstag noch eine Entschädigung „wie Ende 2010“ gefordert. Für die zahlreichen Zugausfälle und Verspätungen hatte die S-Bahn damals unter anderem zwei Monate lang Freifahrten für ihre Stammkunden spendiert. Nach eigenen Angaben musste das Unternehmen im vergangenen Jahr rund 35 Millionen Euro für die Entschädigungsleistungen aufbringen. Sie gelten für alle Fahrgäste innerhalb der Tarifzone ABC, unabhängig davon, welches Verkehrsmittel sie nutzen. Einzelheiten will die S-Bahn am heutigen Freitag mitteilen. kt

Seite 8

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben