Zeitung Heute : Sarrazin: Berlin wird mich vermissen

Berlin - Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD), der im Mai aus der Berliner Landesregierung zur Bundesbank wechselt, hat seine umstrittenen öffentlichen Auftritte verteidigt. Er wisse gar nicht, ob ihn nicht auch die Bildungs- und Sozialpolitiker vermissen werden, sagte er im Tagesspiegel-Interview. „Denn wer soll ihnen dann noch Widerstand leisten?“ Er selbst werde am meisten vermissen, „dass sich alle immer so schön aufregen“. Aber nun sei der Zeitpunkt gekommen, etwas Neues zu wagen. Der künftige Bundesbanker rechnet im Übrigen damit, dass die Bundesregierung ein drittes Konjunkturprogramm auflegen wird. „Wenn die Krise so weitergeht, kommt das so sicher wie das Amen in der Kirche.“ za

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben