Zeitung Heute : Sarrazin gewährte Vorzugspreis für einen Golfclub

Berlin - Bei der Verpachtung eines 57 Hektar großen landeseigenen Grundstücks hat der Berliner Senat den Golfclub Wannsee in einer Weise bevorzugt, die den gesetzlichen Bestimmungen widerspricht. Der besonders günstige Pachtzins von 3,045 Millionen Euro für 99 Jahre wurde im Sommer 2008 unter der Bedingung gewährt, dass der Club gemeinnützig bleibt. Nach Informationen des Tagesspiegels geht dem Verein aber die Gemeinnützigkeit Ende 2009 verloren. Damit ist er nicht mehr förderungswürdig und müsste eigentlich den doppelten Pachtzins zahlen. Bei den Verhandlungen über den Pachtvertrag ab Juli 2008 war dies dem Ex-Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) offenbar bekannt und der langjährige Golfclub-Präsident Roland Specker schreibt es sich nachträglich als Erfolg zu, dass eine vertragliche Nachzahlungspflicht wegverhandelt wurde. Ansonsten hätte sich der Erbbauzins von drei auf sechs Millionen Euro verdoppeln müssen. za

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!