Zeitung Heute : Sarrazin: Ich nehme nichts zurück

Berlin - Ex-Bundesbankvorstand und SPD-Mitglied Thilo Sarrazin wird unabhängig vom Ausgang des Parteiausschlussverfahrens gegen ihn keine seiner Thesen zurücknehmen. „Der Inhalt des laufenden Verfahrens ist vertraulich. Aber zum Ergebnis kann ich Ihnen Folgendes sagen: Es wird nicht damit enden, dass ich die Partei verlasse, und auch nicht damit, dass ich nur eine einzige Aussage meines Buches relativiere oder zurücknehme“, sagte Sarrazin dem Tagesspiegel. Sarrazin kritisierte die Bildungsreformen in Berlin. „Die Reformen, die an den Schulen inhaltlich wirklich etwas verändern oder verbessern, die habe ich in Berlin noch nicht gesehen“, sagte er und forderte, dass „alle Führungskräfte, vom Referatsleiter bis zum Schulrat, einem Eignungstest unterzogen werden“. Da blieben zum Schluss „nicht viele übrig“. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben