Zeitung Heute : Sarrazin löst neue Empörung aus

Frankfurt am Main - Bundesbank-Vorstand Thilo Sarrazin hat mit neuen Thesen zur „genetischen Identität“ eines Volkes Empörung ausgelöst. Das 65-jährige SPD-Mitglied, dessen Buch „Deutschland schafft sich ab“ am Montag in Berlin vorgestellt wird, sagte der „Welt am Sonntag“: „Alle Juden teilen ein bestimmtes Gen, Basken haben bestimmte Gene, die sie von anderen unterscheiden.“ Der Zentralrat der Juden in Deutschland reagierte empört: „Wer die Juden über ihr Erbgut zu definieren versucht, erliegt einem Rassenwahn“, sagte Generalsekretär Stephan Kramer der „Bild am Sonntag“. Kanzlerin Angela Merkel nannte die Äußerungen „vollkommen inakzeptabel“. SPD-Generalsekretärin Andrea Nahles sagte, seine Auffassungen seien „weit abgedriftet“ von den Werten der SPD und dem „Konsens unserer Demokratie“. epd/ddp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!