Zeitung Heute : Sarrazin noch einmal in der Kritik

Berlin - Kurz vor seinem Abschied aus Berlin gerät Finanzsenator Thilo Sarrazin (SPD) nochmals in die Kritik. Juristen werfen ihm vor, als Aufsichtsratsvorsitzender der BVG bei der Neubesetzung des Vorstandes Ende des vergangenen Jahres gegen Berliner Landesgesetze verstoßen zu haben, weil der Posten nicht ausgeschrieben worden war. Das 2006 geänderte Betriebegesetz sieht vor, dass auch solche Leitungspositionen ausgeschrieben werden müssen. Sarrazin erklärte, in seinem Haus habe man dazu eine andere Rechtsauffassung. Es sei nicht üblich, Vorstandsposten in Landesunternehmen auszuschreiben. kt

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

0 Kommentare

Neuester Kommentar