Zeitung Heute : Schlecker schließt 2010 Filialen

Davon 77 in Berlin und 50 in Brandenburg.

Berlin - Die insolvente Drogeriemarktkette Schlecker schließt rund 2010 Filialen. Betroffen sind neben zahlreichen Standorten in ländlichen Regionen vor allem die Ballungsräume Berlin, Hamburg, Köln, München, Stuttgart sowie das Ruhrgebiet, wie aus der vorläufigen Liste hervorgeht, die Insolvenzverwalter Arndt Geiwitz am Mittwoch veröffentlichte. Demnach stehen in Berlin 77 und in Brandenburg 50 Filialen vor dem Aus.

Die Schließung von 280 weiteren Märkten im Bundesgebiet werde noch einmal geprüft, teilte Geiwitz mit. Damit würden weniger Filialen dichtmachen, als zunächst angekündigt: Bislang hatte es geheißen, bis zu 2400 der derzeit rund 5400 Filialen müssten schließen. Die betroffenen Läden habe Geiwitz anhand betriebswirtschaftlicher Kriterien ausgesucht, sagte ein Sprecher des Insolvenzverwalters. Es sei dabei beispielsweise um die Entwicklung der Umsätze und Einnahmen zur Deckung der Fixkosten der Filialen gegangen und um die Lage der Läden.

Demgegenüber werde die Frage der Entlassungen „allein einem Sozialplan folgen“, sagte der Sprecher weiter. Derzeit verhandelt Insolvenzverwalter Geiwitz mit dem Gesamtbetriebsrat und der Gewerkschaft Verdi im thüringischen Oberhof über die Zukunft der 25 000 Mitarbeiter. Wie viele von ihnen am Ende gehen müssen, steht noch nicht fest. Ende Februar hatte Geiwitz angekündigt, dass bis zu 11 750 Schlecker-Beschäftigte ihren Arbeitsplatz verlieren könnten.

Im Streit um einen Überbrückungskredit der Förderbank KfW zur Gründung einer Transfergesellschaft gibt es derweil weiter keine Einigung. In einem Schreiben an die baden-württembergische Landesregierung hatte der Bund einen KfW- Kredit zuletzt erneut abgelehnt, wie ein Sprecher des Stuttgarter Wirtschaftsministers Nils Schmid (SPD) bestätigte. Schmid werde nun versuchen, wieder bei Bundeswirtschaftsminister Philipp Rösler (FDP) vorzusprechen. „Wir sind weiterhin der Meinung, dass die Zwischenfinanzierung durch den Bund die einzige Lösung ist, das rechtzeitig noch hinzukriegen“, sagte der Sprecher. Tsp

Hintergründe und Expertisen zu aktuellen Diskussionen: Tagesspiegel Causa, das Debattenmagazin des Tagesspiegels.

Hier geht es zu Tagesspiegel Causa!

1 Kommentar

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben